Thursday 30. June 2016
16. January 2013

Ökumene nach evangelischem Verständnis

Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker erläutert aus Anlass des Weltgebetstages für die Einheit den evangelischen Ökumene-Begriff

Die drei evangelischen Kirchen Österreichs gehören gemeinsam mit den Altkatholiken zu den Gründungskirchen des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich. Voll Dankbarkeit blicken sie auf das zurück, wie im vergangenen halben Jahrhundert das Miteinander der Kirchen gewachsen ist. Die große Zahl der orthodoxen und orientalischen Kirchen und der Beitritt der römisch-katholischen Kirche haben es möglich gemacht, dass die Ökumene in Österreich in vielerlei Hinsicht beispielhaft ist. Dieses Miteinander, das sich dem Wirken des Heiligen Geistes verdankt, ist Gabe und Aufgabe zugleich. Daher setzen sich die evangelischen Kirchen mit Überzeugung für die Vertiefung und Weiterentwicklung der Ökumene ein.

 


» Tipp: Dossier zur "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen"


 

Für evangelisches Verständnis ist die Einheit der Kirche begründet durch die rechte Verkündigung des Evangeliums und die stiftungsgemäße Feier der Sakramente (Augsburger Bekenntnis, Art. VII). Die Kirche als Gemeinschaft der Glaubenden wird durch die Botschaft von der freien Gnade Gottes, die allen Menschen allein aus Glauben gilt, begründet und erhalten. Diese Botschaft begründet den Glauben und sammelt Menschen zur Gemeinschaft der Glaubenden, zur Kirche.

 

Das Miteinander, das sich dem Wirken des Heiligen Geistes verdankt, ist Gabe und Aufgabe zugleich. Daher setzen sich die evangelischen Kirchen für die Vertiefung und Weiterentwicklung der Ökumene ein.

 

Wo Kirchen entdecken, dass sie in diesem Verständnis des Evangeliums übereinstimmen, kann und soll Kirchengemeinschaft erklärt und verwirklicht werden. Dazu ist es notwendig, die Unterschiede zwischen den Kirchen daraufhin zu überprüfen, ob ihnen noch eine kirchentrennende Funktion zukommt. Dass solche Lehrunterschiede nicht länger kirchentrennend sein müssen, haben die evangelischen Kirchen in der Leuenberger Konkordie von 1973 untereinander festgestellt. Auf der gleichen Grundlage beruht die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre von 1999.

 

Kirchengemeinschaft bedeutet Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft, die gegenseitige Anerkennung der Ämter und eine möglichst große Übereinstimmung in Zeugnis und Dienst. Kirchengemeinschaft ist kein statisches, sondern ein dynamisches Modell der Einheit. Sie ist ständig zu vertiefen und erlangt durch wachsende Verbindlichkeit selbst eine ekklesiale Qualität.

 

Die "Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE)" auf der Basis der Leuenberger Konkordie verbindet mehr als einhundert evangelische Kirchen, darunter auch die drei evangelischen Kirchen in Österreich (Evangelische Kirche A.B., Evangelische Kirche H.B., Evangelisch-methodistische Kirche) zur Kirchengemeinschaft. Der gemeinsam gefeierte Gottesdienst ist so etwas wie der "Herzschlag" der Kirchengemeinschaft und bringt die so gewonnene Einheit sichtbar zum Ausdruck.

 

Michael Bünker

Evangelisch-Lutherischer Bischof

Fotogalerien zurück #weiter#
Marsch für Jesus 2016
Bischfskonferenz
Sommervollversammlung 2016
Lange Nacht der Kirchen
2016
Medien|Kultur|Politik
Kardinal lud zu Sommerempfang
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Videos zurück #weiter#
image
"Uns fehlt der Mut"
Kilian Kleinschmidt im Gespräch
image
Gebetsmeinungen Juni 2016
Papst Franziskus
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Bischofskonferenz 2016
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Silvesteransprache
Kardinal Schönborn
Weihnachten
Mit Metropolit Arsenios
Tipps zurück #weiter#
Orientierung
So., 3. Juli | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 3. Juli | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
So., 26. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 26. Juni | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 19. Juni | 10:00 | ÖR
Woanders zurück #weiter#
Juni 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Der Redaktionsblog | 30.06.2016

"Unablässig Trümmer auf Trümmer"

Manchmal möchte man aus der Haut fahren. Ist die Welt nicht verrückt...
Ulrike Hofstetter | 16.06.2016

Heute Teilzeit, morgen arm? Muss das so sein?

Schlagzeile im ORF: Teilzeit seit 1994 verdoppelt. Die meisten...
Georg Plank | 01.06.2016

Heiliger Geist im Kernbüro

"Es ist nicht so, dass du in dieses Büro kommst und plötzlich vom Heiligen...
Kalender
30.06.2016 | 15:00 | Klagenfurt
Familien-Sommerfest
30.06.2016 | 17:00 | Graz
Kinder-Jugend-Chor
30.06.2016 | 18:30 | Rein
Buchpräsentation: DAS ROMANISCHE REIN von Elisabeth Brenner
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: