Montag 5. Dezember 2016
06. Februar 2014

Missbrauchsopfer trifft Papst

Irische Mutter Philomena Lee, Hauptfigur des oscarnominierten Films, wurde in katholischer Einrichtung von ihrem Kind getrennt - Kampagne zur Freiabe von 60.000 Adoptionsakten.

Philomena Lee (80), Hauptfigur des oscarnominierten Films "Philomena" über eine ledige irische Mutter, die in einer katholischen Einrichtung von ihrem Kind getrennt wird und Jahrzehnte später nach ihm sucht, ist mit Papst Franziskus zusammengetroffen. Gemeinsam mit dem Co-Produzenten und Hauptdarsteller Steve Coogan (48) stellte sie dem Papst ihre Kampagne zur Freigabe von 60.000 Adoptionsakten vor, die unter anderem von der Kirche noch unter Verschluss gehalten werden. "Ich setzte immer großen Glauben in die Kirche und den guten Willen, vergangenes Unrecht zurechtzurücken", sagte Lee anschließend laut der Zeitung "Irish Times" (Donnerstag).

 

Lee hatte 1952 als unverheiratete Frau im katholischen Irland einen Sohn bekommen. In einem von Ordensfrauen geführten "Magdalenen-Heim" wurde das Kind im Alter von drei Jahren zur Adoption in die USA vermittelt, wo er unter dem Namen Michael Hess aufwuchs. Mutter und Sohn bemühten sich später, den Verbleib des jeweils anderen zu erfahren; Hess verstarb jedoch 1995, ohne dass sich die beiden wiedergesehen hatten.

 

Hauptdarsteller Coogan, der sich selbst als "gefallener Katholik" bezeichnet, sagte laut dem Sender BBC, Franziskus habe dem Treffen am Rand der päpstlichen Generalaudienz "vorab seinen Segen gegeben". Die Einladung sei vom Vatikan gekommen, "als sie das Projekt wahrnahmen als einen Weg, eine Hand auszustrecken und ein deutliches Signal zu geben". Coogan und Lee wollten ihre Initiative an diesem Donnerstag in Rom vorstellen.

 

Zeitgleich mit der Begegnung "Philomenas" mit Franziskus hatte das Kinderschutzkomitee der Vereinten Nationen in Genf einen Bericht veröffentlicht, in dem die katholische Kirche unter anderem wegen der Magdalenen-Heime hart kritisiert wird. Demnach wurden in den ordensgeführten Instituten junge unverheiratete Mütter regelrecht gefangen gehalten und gewaltsam von ihren Kindern getrennt. Die Einrichtungen wurden erst 1996 geschlossen. Die Aufarbeitung dieses Kapitels und die Entschädigung der Opfer werden in Irland seit Jahren diskutiert.

 

Im Film "Philomena" spielt Judi Dench die fast 70-jährige Philomena Lee. Das Werk des Regisseurs Stephen Frears ist für vier Oscars nominiert, unter anderem in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Hauptdarstellerin". Seine Premiere hatte er im August bei den Filmfestspielen von Venedig. In Deutschland soll er diesen Februar in die Kinos kommen.

 

Quelle: Kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Herstvollversammlung 2016
Bischofskonferenz
Schönborn in Ägypten
Verkündschafter
Kongress 7.-8. Oktober 2016
"DOCAT" Präsentation
Videos zurück #weiter#
image
Papst: Gebetsmeinungen
Dezember 2016
image
Pray. Skate. Live.
Passions of a fransican friar.
image
Cultus: Christkönig
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Im Zeichen der Ökumene
Schönborn und Bünker in Eisenstadt
image
Papst: Gebetsmeinungen
November 2016
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
"Gemeinsam am Weg"
KJ-Vorsitzende zu 70 Jahre KJ
70 Jahre KJÖ
Jugendbischof Turnovszky
Menschenpflichten?
Jan & Aleida Assmann im Gespräch
Tipps zurück #weiter#
Advent in Vorarlberg
Do., 8.12. | 17:05 | ORF 2
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Oktober 2016
Die katholisch.at-Presseschau
September 2016
Die katholisch.at-Presseschau
August 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Paul Wuthe | 15.07.2016

"Die Kirche zahlt sehr wohl Steuern, und nicht wenig"

Mein Gastkommentar im Standard in Reaktion auf den Beitrag des Wiener...
Der Redaktionsblog | 30.06.2016

"Unablässig Trümmer auf Trümmer"

Manchmal möchte man aus der Haut fahren. Ist die Welt nicht verrückt...
Kalender
05.12.2016 | Fernitz
Nikolausaktion
05.12.2016 | 17:00 | St. Stefan ob Stainz
Offene Trauergruppe
05.12.2016 | 18:00
10 Minuten für den Frieden
Täglich bis 22. Dezember beten wir in unserer Kapelle um 18.00 Uhr um den Frieden. mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: