Thursday 26. May 2016
10. October 2014

Wien: Hauptbahnhof und Kapelle eröffnet

Festakt mit Weihbischof Scharl, Bundespräsident Fischer, Bürgermeister Häupl und ÖBB-Chef Kern.

Mit dem neuen Hauptbahnhof in Wien ist am Freitag auch die am Areal errichtete Bahnhofskapelle eröffnet worden. Der Wiener Weihbischof Franz Scharl segnete den Bahnhof und eröffnete im Anschluss gemeinsam mit ÖBB-Chef Christian Kern auch die Kapelle. An den Feierlichkeiten nahmen u.a auch Bundespräsident Heinz Fischer und der Wiener Bürgermeister Michael Häupl teil.

 

Die zwischen der U-Bahn-Station und einem Shoppingcenter errichtete ovalförmige Bahnhofskapelle misst 100 Quadratmeter und bietet Raum für rund 30 Personen. Die künftig täglich von 7 bis 20 Uhr zugängliche Kapelle wird von einer Pastoralassistentin der Erzdiözese Wien seelsorglich betreut.

 

Der Kapelle habe drei Dimensionen, so Scharl im "Kathpress"-Gespräch: "Es geht um ein Stillwerden und Innehalten, um die Begegnung mit Gott und um die Begegnung mit den Mitmenschen."

 

Für Freitagnachmittag war der erste Gottesdienst in dem neuen Andachtsraum angesetzt, dem der Wiener Bischofsvikar Darius Schutzki vorstand.

 

Offen auch für Nichtkirchliches

 

Die Kapelle ist durch den verschiebbaren Altar nicht nur religiös nutzbar, sondern auch für kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Kabarett oder Vernissagen geeignet. Auch andere gesetzlich anerkannte Kirchen, Religionsgemeinschaften und kirchennahe Organisationen seien zudem zur Nutzung des Raumes eingeladen, wie Scharl und der Leiter der Kategorialen Seelsorge der Erzdiözese Wien, Martin Wiesauer, betonten.

 

Bereits jetzt gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, darunter Gottesdienste etwa für Polizisten, Trauernde oder "Nichtkirchengeher", Bildervorträge, Aussprachemöglichkeiten, Vernissagen oder geistliche Impulsen. Regelmäßige Angebote sind Ehe-, Familien-, Lebens- und Seniorenberatung.

 

Wie Wiesauer gegenüber "Kathpress" sagte, würden kirchliche Mitarbeiter in den kommenden Wochen und Monaten Gäste und Passanten nach deren Bedürfnissen befragen, um das seelsorgliche Angebot künftig noch optimieren zu können. Die Kirche wolle damit der Aufforderung von Papst Franziskus folgen, insbesondere in der Stadt neue Orte zu finden, um Menschen zu begegnen. Die Mitarbeiter der Bahnhofskapelle würden auch eng mit der Caritas, dem Fonds Soziales Wien und der Polizei zusammenarbeiten, um Menschen in Not rasch Hilfe anbieten und zu den zuständigen Stellen weiterleiten zu können.

 

Als Nachfolger des Südbahnhofes sollen im neuen Hauptbahnhof künftig bis zu 1.100 Züge täglich halten. Rund 150.000 Menschen werden den Gebäudekomplex, zu dem auch ein großes Einkaufszentrum gehört, jeden Tag frequentieren.

 

Infos: www.raumderstille-hbf.at


Quelle: Kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
26.05.2016 | Seitenstetten
Cursillo unterwegs mit Wanderungen
Zur Mitte finden und aus der Mitte lebenAnmeldung: Cursillo-Sekretariat, 3424 Wolfpassing,... mehr »
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Grazer Fronleichnamsfeier
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Fronleichnam
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: