Tuesday 31. May 2016
16. October 2014

Schönborn: Familien begleiten, nicht beurteilen

Wiener Erzbischof betont bei Pressekonferenz im Vatikan, dass gewählte Herangehensweise keinesfalls als Relativismus missverstanden werden darf.

Kardinal Christoph Schönborn hat am Donnerstag im Vatikan eine Bilanz der Bischofsynode gezogen und betont, dass versucht wurde, die Menschen in ihrer aktuellen Situation "zu begleiten", so wie dies der Papst als Auftrag gegeben habe. "Es gibt ganz wichtige Schlüsselworte des Papstes, um die Arbeit zu verstehen, die wir gemacht haben: Begleiten. Franziskus hat das schon so oft gesagt: Nicht urteilen, sondern die Geschichte der Familie begleiten."

 

Der Wiener Erzbischof betonte bei der Pressekonferenz, dass diese Herangehensweise keinesfalls als Relativismus missverstanden werden darf: "Der Respekt vor jeder Person heißt nicht Respekt vor allen menschlichen Verhaltensweisen."

 

Der Kardinal äußerte sich nach Abschluss der viertägigen Arbeit in den zehn "Circuli minores", den Arbeitsgruppen in vier Sprachen. Die Ergebnisse wurden am Donnerstagnachmittag vom Vatikan in einem 30-seitigen Bollettino veröffentlicht.

 

Schönborn, selbst Leiter einer der beiden französischsprachigen Arbeitsgruppen, zeigte sich "überaus beeindruckt", wie groß das Medieninteresse für diese Außerordentliche Versammlung der Synode war. Er verteidigte die Wichtigkeit einer medialen Darstellung des Themenkomplexes. Es gehe um eine "Erweiterung des Bildes der Familie" und gleichzeitig um das Erkennen ihrer "fundamentalen Rolle", und von daher dann schließlich um die Behandlung der auftretenden "Fragen der Moral".

 

Nach den Worten des Kardinals wollte der Papst nicht eine Darstellung all dessen, "was in der Familie nicht funktioniert". Was er wollte, sei "vor allem anderen" gewesen, "dass die Schönheit und die vitale Notwendigkeit der Familie" herausgestellt werde: "Deshalb hat er uns eingeladen, ein offenes Ohr für die Realität zu haben."

 

Befragt über die allfällige Notwendigkeit von Änderungen des von ihm redigierten Weltkatechismus in der Folge dieser Synode sagte Schönborn: "Ich glaube, wir müssen den neuen Herausforderungen mit den gleichen Prinzipien begegnen", wie sie sich schon im Katechismus finden: "Ich sehe keine Notwendigkeit für Änderungen. Aber es gibt Entwicklungen."

 

Redakationsteam auf elf Köpfe erweitert

 

Vatikansprecher Federico Lombardi sagte bei der Pressekonferenz, nach derzeitiger Sicht sei es so gut wie ausgeschlossen, dass das Synoden-Schlussdokument noch Samstagabend veröffentlicht werden kann. Der Papst habe zudem zu den bisher neun Redakteuren noch zwei neue - und zwar Bischöfe aus den zwei bisher nicht berücksichtigt gewesenen Kontinenten Afrika und Australien - ernannt. Es handelt sich um Kardinal Wilfrid Fox Napier (Durban/Südafrika) und Erzbischof Denis Hart (Sydney).

 

Weiters sagte Lombardi, dass die Botschaft (Messaggio) der Synode nicht vom gleichen Redaktionsteam wie das Schlussdokument verfasst wird. Die Botschaft wird Samstagmittag im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

 

Lombardi verlas auch einen Text, demzufolge sich der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, gegen die Behauptung wehrt, er habe den Zwischenbericht der Bischofssynode als "beschämend und komplett falsch" bezeichnet. Lombardi wies einen entsprechenden Medienbericht am Donnerstag im Namen Müllers offiziell als "falsch" zurück.

 

Am Mittwoch hatte die italienische Tageszeitung "La Repubblica" Müller mit diesen Worten zitiert. Sie sollen angeblich während der Beratungen über den Zwischenbericht in einem der "Circuli minores" gefallen sein.

 

Quelle: Kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
31.05.2016 | 08:30
Pfarrwallfahrt - Heilige Pforte
10 Uhr Ankunft im Stift Altenburg - Begrüßung und Beginn der einstündigen Stiftsführung 11 Uhr... mehr »
31.05.2016 | 15:00 | Tulln
Der Bibelgarten Tulln - Ort der Begegnung mit und in...
In den biblischen Gärten (Paradies, Liebesgarten, Weingarten, Ölgarten, Garten der... mehr »
31.05.2016 | 15:00 | Knittelfeld
Miteinander wachsen
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: