Monday 27. June 2016
18. October 2014

Konfessionsverschiedene Ehen sind Bereicherung

Ökumene-Tagung: über Realitäten in konfessionsverschiedenen Ehen im Wiener Kardinal-König-Haus.

Konfessionsverschiedene Ehen etwa zwischen Katholiken und Protestanten sind eine Normalität, die man als Bereicherung würdigen sollte. So lautete der Tenor der Tagung "Vielfalt-Einheit-Ganzheit" der "ARGE Ökumene" am Samstagvormittag im Wiener Kardinal König-Haus. Die Tagung beschäftigt sich mit den Realitäten in konfessionsverschiedenen Ehen und dauert noch bis Sonntag. Referiert haben unter anderem die Wiener katholische Pastoraltheologin Regina Polak und der Wiener reformierte Theologe Ulrich Körtner.

 

Prof. Polak betonte in ihrem Vortrag die Bedeutung, sich als konfessionsverschiedenes Ehepaar mit dieser besonderen Situation intensiv auseinanderzusetzen. Nur so könne aus Differenz Normalität im positiven Sinne werden. Die vollkommene Anerkennung dieser Situation könne nur durch Kommunikationsprozesse erreicht werden. Man dürfe auch nicht versuchen diese Normalität zu erzwingen, denn dies würde erst recht zu konträren Positionen führen. Die Formulierung der "versöhnten Verschiedenheit" sei in diesem Zusammenhang eine Zielvorstellung, so die Theologin Polak.

 

Laut Prof. Körtner sei Differenz immer eine Frage der Perspektive und Lebensrealität. Auf dem Podium würden Polak und er als katholische und evangelische Theologen unterschieden, in einem islamischen Land würden sie beide jedoch als Christen bezeichnet werden. Deswegen seien Unterschiede in erste Linie menschengemacht. Auf der anderen Seite sei Differenz aber auch etwas Essenzielles und für das menschliche Bestehen unabdinglich. Wären alle gleich, gäbe es ja keinen Grund mehr zum Dialog.

 

Die Tagung über Chancen und Probleme von konfessionsverschiedenen Ehepaaren wurde am Freitagabend mit einem ökumenischen Gottesdienst im Stephansdom, dem der evangelische Superintendent Hansjörg Lein und Weihbischof Franz Scharl gemeinsam vorstanden, eröffnet. Am Sonntag endet die Tagung ebenfalls mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Lainzer Konzilsgedächtniskirche.

 

Die "ARGE Ökumene" wurde 1990 von drei "konfessionsverschiedenen" Ehepaaren aus Tirol, Salzburg und Wien gegründet. "Als konfessionsverschiedene Ehepaare haben wir nicht nur die schmerzliche Trennung der Kirchen am deutlichsten zu spüren bekommen, sondern auch Lösungen und Wege zur Einheit entwickeln können. Wir sind Betroffene der Kirchentrennung und versuchen, Motor der Einheit zu werden", heißt es in einer Stellungnahme der ARGE. Man spreche auch selbst lieber von "konfessionsverbindenden" Ehepaaren, um den positiven Aspekt hervorzuheben.

 

Informationen: www.arge-oekumene.at


Quelle: kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Marsch für Jesus 2016
Bischfskonferenz
Sommervollversammlung 2016
Lange Nacht der Kirchen
2016
Medien|Kultur|Politik
Kardinal lud zu Sommerempfang
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Videos zurück #weiter#
image
"Uns fehlt der Mut"
Kilian Kleinschmidt im Gespräch
image
Gebetsmeinungen Juni 2016
Papst Franziskus
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Bischofskonferenz 2016
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Silvesteransprache
Kardinal Schönborn
Weihnachten
Mit Metropolit Arsenios
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 26. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 26. Juni | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 19. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 19. Juni | 12:30 | ORF 2
Orientierung
So., 12. Juni | 12:30 | ORF 2
Woanders zurück #weiter#
Juni 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 16.06.2016

Heute Teilzeit, morgen arm? Muss das so sein?

Schlagzeile im ORF: Teilzeit seit 1994 verdoppelt. Die meisten...
Georg Plank | 01.06.2016

Heiliger Geist im Kernbüro

"Es ist nicht so, dass du in dieses Büro kommst und plötzlich vom Heiligen...
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Kalender
27.06.2016 | 09:00 | St. Georgen am Lä...
Kraftfeld Team
Wenn die Zusammenarbeit gelingt, strahlt ein Team Kraft und Energie aus. Von Teams erwartet man... mehr »
27.06.2016 | 09:00 | Klagenfurt
Nähcafe
Du nähst gerne aber findest wenig Zeit dazu? Du willst deine Nähfertigkeiten verbessern und... mehr »
27.06.2016 | 17:30 | Graz
Bibel teilen: Montag um halb sechs
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: