Friday 27. May 2016
21. December 2015

Militärseelsorge aktiv im "Jahr der Barmherzigkeit"

Militärbischof Freistetter im "Kathpress"-Interview: "Barmherzigkeit und Militär stehen keinesfalls im Widerspruch"

Militärbischof Werner Freistetter
Mit einer Reihe von Initiativen will auch die Militärdiözese im "Jahr der Barmherzigkeit" Akzente setzen. Alle Militärpfarren sind beispielsweise dazu aufgerufen, ein besonderes Sozialprojekt im Rahmen des Jahres der Barmherzigkeit zu initiieren. Darüber hinaus werden im Bereich der Militärseelsorge Fläschchen mit gesegnetem "Öl der Barmherzigkeit" an die Menschen verteilt. Dieses stammt von christlichen Olivenölbauern aus Palästina und stellt somit auch eine kleine Unterstützung der Christen im Heiligen Land dar, heißt es von Seite der Militärdiözese. Das der Militärdiözese zugehörige Institut für Religion und Frieden bietet zudem eine Vortragsreihe an, die die Schnittstellen zwischen Militär und Barmherzigkeit zum Thema haben wird.

"Barmherzigkeit und Militär stehen keinesfalls im Widerspruch", so Militärbischof Werner Freistetter im "Kathpress"-Interview. Er verwies insbesondere auf die Katastrophenhilfe oder die humanitären Operationen des Bundesheeres im Ausland. Diese Aufgaben hätten sehr viel mit dem Gedanken der Barmherzigkeit zu tun. Aus dieser Perspektive komme dem Heer durchaus eine "barmherzige Aufgabe" zu, befand der Militärbischof, "auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht widersprüchlich erscheint".

Die Ausübung von Barmherzigkeit sei auch dann ein besonders wichtiger Faktor, wenn es tatsächlich zu bewaffneten Konflikten kommt: "Ich glaube, dass es zur Barmherzigkeit im militärischen Bereich gehört, dass Menschlichkeit geübt wird. Dafür gibt es im Völkerrecht ganz klare Standards." Damit sei insbesondere das Verhalten in Bezug auf Zivilpersonen, den sogenannten "Gegner" oder Gefangene gemeint. "Selbst in diesem Bereich hat Barmherzigkeit eine wichtige Rolle, die es unbedingt zu beachten gilt", betonte Freistetter.

Von der Militärseelsorge würde weiters erwartet, dass sie zu einem menschlichen Klima innerhalb des Bundesheeres beiträgt. Dieser barmherzige Umgang miteinander, der über Fehler und Mängel hinweg sieht, sei heutzutage besonders gefordert. "Wir wollen die Menschen begleiten, bei Konflikten zur Seite stehen und Lösungswege aufzeigen", so Freistetter. Gerade bei den aktuellen Umbrüchen innerhalb des Heeres, sei eine gewisse Unsicherheit und eine "angespannte Atmosphäre" bei allen zu spüren. Auch hier könne man Wege aufzeigen und diese Probleme ansprechen. "Vieles wird dann besonderes schwierig, wenn nicht miteinander gesprochen wird. Hier können wir die Basis für Gespräche legen."
Quelle: Kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
27.05.2016 | 07:00 | Von St. Leonhard ...
Zu den Kraftorten des Marienpilgerweges
Pilgern bedeutet für viele Menschen nicht nur die Chance auf eine Auszeit, sondern bietet auch... mehr »
27.05.2016 | 09:00 | Millstatt
Pilgertag am Domitianweg
Begleitung: KA-Regionalreferent Benno Karnel mehr »
27.05.2016 | 14:30 | Villach
Begegnungscafe
Treffen von Einheimische und Flüchtlingen. Gespräch und Austausch, Kontakte werden geknüpft,... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: