Montag 24. April 2017
02. Januar 2016

Sternsinger: Besuch bei Papst und Bundeskanzler

"Kleine Zeitung": Sternsingen für Mission und Entwicklungshilfe begann bereits 1946, also vor 70 Jahren, im slowenischsprachigen Südkärnten

Sternsinger

Die Sternsinger der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Österreichs (DKA) waren am Freitag beim Papst und beginnen am Dienstag, 5. Jänner, ihre Politikerbesuche in Wien, mit der impliziten Bitte um Erhöhung der österreichischen Entwicklungshilfe. Um 13 Uhr steht Außenminister Sebastian Kurz auf dem Beuchsprograamm, um 14 Uhr Bundeskanzler Werner Faymann.

Die österreichische Sternsingergruppe, die den Neujahrsgottesdienst von Papst Franziskus in Rom mitfeierte, kam aus Bad Ischl. Die österreichischen Sternsingerinnen waren gemeinsam mit Kollegen aus Eichstätt in Bayern angereist, die Franziskus die Opfergaben zum Altar bringen durften. "Beim Auszug hat der Papst direkt zu uns Sternsinger geschaut und uns zugewunken", erzählte Sternsingerin Nikola von ihrer Begegnung mit dem Papst.

"Ich bin stolz darauf, dass unsere Sternsinger aus Bad Ischl, die 85.000 österreichischen Sternsinger so gut vertreten haben. Papst Franziskus hat sich die Zeit genommen, die Sternsinger aus Österreich und Deutschland zu grüßen, um ihren Einsatz und ihr Engagement damit zu würdigen. Ein schönes Gefühl zu wissen, dass Kinder so viel verändern können und das nicht ungesehen bleibt. Den Segen aus dem Neujahrsgottesdienst nehmen die Bad Ischler für alle Sternsingerinnen und Sternsinger mit nachhause", sagte DKA-Organisatorin Mayella Gabmann am Samstag.

Wie die "Kleine Zeitung" am Samstag berichtet, begann das Sternsingen für Mission und Entwicklungshilfe bereits 1946 - vor 70 Jahren - im slowenischsprachigen Südkärnten. Initiator war Pater Janez Rovan aus Schwabegg/Zvabek. Er organisierte erstmals in Europa eine Sternsingergruppe, die nicht für sich selbst, sondern für die Missionsarbeit um Spenden bat.

Der slowenische Salesianerpater Janez Rovan (1911 - 1988) habe 1946 dem alten Brauch des Neujahrssingens beziehungsweise des Dreikönigssingens einen neuen Sinn gegeben, so die "Kleine Zeitung": "Statt für die eigene Tasche, wurde für bedürftige Menschen in der 'Dritten Welt' gesammelt. Das Sternsingen für die Missionsarbeit war erfunden. Die Katholische Jungschar machte daraus in den folgenden Jahrzehnten ein karitatives Großereignis. Dabei war der Anfang im Jahr 1946 in Südkärnten bescheiden. Mit selbst gebastelten weißen Königskappen und in ihren Messgewändern gingen die Heiligen Drei Könige, begleitet von Pfarrer Rovan, durch Schwabegg."

Trotz sehr schwieriger Wirtschaftslage unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges sei die Spendenfreudigkeit sehr hoch gewesen: "Das Geld wurde an Missionare in Indien übergeben, die Sachspenden gingen in die Flüchtlingslager in Spittal/Drau in Lienz - Erfolge, die es ohne das große Engagement von Janez Rovan nicht geben würde."

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Videos zurück #weiter#
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
image
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
image
The Story of Mary's Meals
image
Kreuzwegandacht 2017
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
24.04.2017 | 08:00 | Graz
Kontemplatives Yoga
24.04.2017 | 11:00 | Wien, Kath. Hochs...
Eröffnung der Ausstellung "30 Jahre Tschernobyl - nein,...
Präsentation von Bildern eines Schülerwettbewerbs der griechisch-katholischen Kirche der Ukraine... mehr »
24.04.2017 | 11:00 | Wien, Kath. Hochs...
Eröffnung der Ausstellung "30 Jahre Tschernobyl - nein,...
Präsentation von Bildern eines Schülerwettbewerbs der griechisch-katholischen Kirche der Ukraine... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: