Thursday 26. May 2016
05. February 2016

Neuer Bischof will pastorale Offensive starten

Weihe von Heinz Lederleitner am 13. Februar in Wien.

Bischöfe Heinz Lederleitner (designiert) und John Okoro
Der neue Bischof der Altkatholischen Kirche in Österreich, Heinz Lederleitner, will in seiner Amtszeit verstärkt auf Ausgetretene und suchende Menschen zugehen: "Das Zugehen auf Menschen, die auf der Suche sind oder aus der eigenen Kirche ausgetreten sind" werde er zu einer zentralen Aufgabe seiner Amtszeit machen, erklärte der 57-Jährige in einer Aussendung der Altkatholischen Kirche am Freitag. Lederleitner wurde am 24. Oktober des vergangenen Jahres bei der Synode der Altkatholischen Kirche in Klagenfurt zum Nachfolger von Bischof John E. Okoro gewählt. Seine Bischofsweihe ist für den 13. Februar in der Evangelischen Stadtkirche A.B. im ersten Wiener Gemeindebezirk geplant (15 Uhr).

Bisher war Lederleitner Pfarrer der Kirchengemeinde Krems-St. Pölten und Referatsleiter für den altkatholischen Religionsunterricht in Österreich. Bereits in seiner Dankesrede nach der Wahl auf der Klagenfurter Synode hatte Lederleitner angekündigt, sich für ein intensiveres Glaubensleben innerhalb der Gemeinschaft einzusetzen und zugleich zu einem stärkeren Zugehen seiner Kirche auf glaubensferne Menschen an den Rändern aufgerufen.

Der studierte Theologe ist Konvertit: Vor Jahren von Kardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI., zum Priester geweiht, entschloss er sich 2003, der altkatholischen Kirche beizutreten. Seine Entscheidung begründete er mit schon seit längerem bestehen der Sympathie für die Altkatholiken und für ihn unbefriedigenden Bischofsernennungen in der römisch-katholischen Kirche. "Da habe ich mir gedacht, ich würde eigentlich zu den Altkatholiken besser passen", begründet Lederleitner gegenüber dem ORF-Radio. Seit 2005 ist er verheiratet.

Kein "römisch-katholischer Rebell"

Er wollte indes nie ein "römisch-katholischer Rebell werden", hatte Lederleitner zuletzt in einem Interview mit dem Magazin "Kirche In" (Jänner-Ausgabe) unterstrichen. Als entscheidend für seine Konversion nannte er den Umgang mit geschiedenen Wiederverheirateten, das Thema "Priestertum der Frau" und die für ihn "nicht stimmige" römisch-katholische Haltung zu gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, aber auch, "dass es als Priester unmöglich ist, eine Ehe einzugehen".

Die altkatholische Kirche bekennt sich auf ihrer Homepage zu einem "ursprünglichen Christentum". Die heuer 145 Jahre alte Kirche konstituierte sich 1870 nach dem Ersten Vatikanischen Konzil, gegen dessen Beschlüsse wie die Unfehlbarkeit des Papstes bei Ex-cathedra-Entscheidungen auch Bischöfe und Priester vor allem aus Österreich und Deutschland protestierten. In der Folge entstand rund um den Kirchenhistoriker Ignaz von Döllinger die altkatholische Kirche.

Markante Unterschiede zur römisch-katholischen Kirche sind neben dem abweichenden Papstverständnis die Abschaffung des Pflichtzölibats, die Weihe von Frauen, die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare und unter bestimmten Voraussetzungen eine zweite kirchliche Trauung Geschiedener. In Österreich gibt es derzeit elf altkatholische Kirchengemeinden mit zwölf Gottesdienststätten.
Quelle: kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
26.05.2016 | Seitenstetten
Cursillo unterwegs mit Wanderungen
Zur Mitte finden und aus der Mitte lebenAnmeldung: Cursillo-Sekretariat, 3424 Wolfpassing,... mehr »
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Grazer Fronleichnamsfeier
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Fronleichnam
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: