Saturday 25. June 2016
20. February 2016

Caritas sammelt für Salzburger in Not

4.000 Freiwillige sammeln im März für kirchliche Hilfsangebote - 92.000 Salzburger armuts- oder ausgrenzungsgefährdet

In Not geratene Menschen aus dem Bundesland Salzburg und dem Tiroler Unterland stehen im Fokus der Haussammlung, die die Caritas der Erzdiözese Salzburg im März durchführt. 4.000 Freiwillige sind von Tür zu Tür unterwegs und bitten um Spenden, die ausschließlich für regionale Hilfe eingesetzt werden. Armut sei bereits in der Mittelschicht angekommen, verwies Caritas-Direktor Johannes Dines am Freitag per Aussendung auf die 92.000 armuts- oder ausgrenzungsgefährdeten Menschen in Salzburg. "Wir als Caritas wollen jenen Menschen zur Seite zu stehen, die Unterstützung und Begleitung brauchen."

40 Prozent der Spenden bleiben in der Pfarre, in der sie gesammelt wurden, 60 Prozent gehen an regionale Caritas-Projekte. Im Fokus stehen u.a. Hilfs- und Beratungsangebote für Familien und Alleinerzieher in akuten Notsituationen, pflegende Angehörige, Wiedereingliederungshilfe für ältere Arbeitslose, Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie die mobile Palliativbetreuung von schwerkranken Menschen und Sterbenden.

Unterstützt wird auch die Soziale Beratung der Caritas in Hallein und Mittersill, die Ende 2015 gestartet ist. Mit diesem Schritt wolle man "näher bei den Menschen sein", erklärte Caritas-Direktor Dines. Bisher hätten arme Menschen in ländlichen Regionen u.a. aufgrund fehlender Mobilität nicht oder nur eingeschränkt Angebote der sozialen Beratung nutzen können; insbesondere 150 Familien oder Einzelpersonen aus dem Tennengau sowie 50 aus dem Oberpinzgau seien betroffen. In Folge starteten die Caritas und die Pfarren Ende letzten Jahres eine gemeinsame Offensive, um die regionale Beratung zu verstärken.

Die Salzburger Caritas hilft Menschen in Not über die soziale Beratung und ihre sieben Kontaktstellen auch bei finanziellen Engpässen und bei Behördenverfahren wie etwa beim AMS oder Sozialamt. Diplomierte Sozialbetreuer leisten Familienhilfe, um Familien im eigenen Zuhause bei unerwarteter Krankheit, Spitalsaufenthalt, physischer oder psychischer Überlastung oder einer Risikoschwangerschaft zu unterstützen. Lerncafes für Kinder aus sozial schwachen Familien, eine Notschlafstelle, ein Beschäftigungsprojekt und eine Streetwork-Initiative sind die Angebote für Jugendliche, die mobilen Pailliativteams jene für schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen.

(Spendenkonto: Raiffeisenverband Salzburg IBAN AT11 3500 0000 0004 1533, BIC RVSAAT2S, Kennwort: Haussammlung)

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Marsch für Jesus 2016
Bischfskonferenz
Sommervollversammlung 2016
Lange Nacht der Kirchen
2016
Medien|Kultur|Politik
Kardinal lud zu Sommerempfang
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Videos zurück #weiter#
image
"Uns fehlt der Mut"
Kilian Kleinschmidt im Gespräch
image
Gebetsmeinungen Juni 2016
Papst Franziskus
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Bischofskonferenz 2016
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Silvesteransprache
Kardinal Schönborn
Weihnachten
Mit Metropolit Arsenios
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 26. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 26. Juni | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 19. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 19. Juni | 12:30 | ORF 2
Orientierung
So., 12. Juni | 12:30 | ORF 2
Woanders zurück #weiter#
Juni 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 16.06.2016

Heute Teilzeit, morgen arm? Muss das so sein?

Schlagzeile im ORF: Teilzeit seit 1994 verdoppelt. Die meisten...
Georg Plank | 01.06.2016

Heiliger Geist im Kernbüro

"Es ist nicht so, dass du in dieses Büro kommst und plötzlich vom Heiligen...
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Kalender
25.06.2016 | Melk
Studienfahrt
Eingeladen sind alle BibliothekarInnen der Diözese St.Pölten! Einladungen dazu sind... mehr »
25.06.2016 | 04:00 | Villach,
Sonnenaufgangswanderung
Treffpunkt: 4.00 Uhr Parkplatz Rosstratte. Um 6:00 Uhr feiern wir eine Hl. Messe. Danach gibt... mehr »
25.06.2016 | 05:00 | St. Georgen
Wallfahrt nach Maria Osterwitz
05:00 Uhr Auszug der Fusswallfahrer aus der Pfarrkirche St. Georgen 13:30 Abfahrt der... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: