Thursday 30. June 2016
25. February 2016

Familie ist unersetzliche Ressource für Gesellschaft

St. Pöltner Bischof bei Vortrag in Salzburg: Ehe zwischen Mann und Frau verdient besonderen Schutz des Staates

Als Grundlage und unersetzliche Ressource für die Gesellschaft hat der St. Pöltner Bischof Klaus Küng die Familie bezeichnet. Zugleich zeigte er sich bei einem Vortrag des Bildungszentrums Juvavum am Mittwochabend in Salzburg sehr besorgt über aktuelle Entwicklungen. "Die Familie ist eine unersetzliche Ressource der Gesellschaft. Wir brauchen aber gerade heute einen langen Atem, um dafür zu kämpfen - in Europa, in den einzelnen Staaten, in den kleinen Einheiten", sagte Küng, der in der Österreichischen Bischofskonferenz u.a. für Familienfragen zuständig ist.

Die Kirche hätte dabei eine wichtige Aufgabe, denn "die Verkündigung der Kirche bezüglich Ehe und Familie wird immer gute Chancen haben, je zerrütteter die Verhältnisse sind, desto mehr". Der Bischof betonte die Bedeutung der natürlichen Familie als Grundlage der Gesellschaft: Es sei wichtig für jeden Menschen, Familie auf Basis der Ehe zwischen Mann und Frau mit Kindern zu erfahren. Deswegen verdiene die so verstandene Ehe auch den besonderen Schutz des Staates. Küng: "Der gesunde Menschenverstand sagt, du kannst nicht einfach bestimmen, ob du Mann oder Frau bist."

"Die Pädagogik, die Politik und auch die Wirtschaft müssen familienfreundlicher werden", forderte der Bischof weiter. Es gehe um die Unterscheidung der Geister in Hinblick auf die Berufung der Familie in vielfältigen Situationen. "Es gibt einen Weg, unter den gegebenen Bedingungen am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft auch die Sicht Gottes und hohe Kompetenz im Leben einer Familie zu vereinen", zeigte sich Küng überzeugt.

Das Bildungszentrum Juvavum in Salzburg besteht seit dem Jahr 1983 und ist im kulturellen und religiösen Bildungsbereich tätig. Träger des Bildungszentrums ist der gleichnamige Verein. Die Orientierung der Bildungsarbeit und sein religiöses Bildungsprogramm sind dem Opus Dei anvertraut.

(Infos: www.bildungszentrum-juvavum.at)
Quelle: kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Marsch für Jesus 2016
Bischfskonferenz
Sommervollversammlung 2016
Lange Nacht der Kirchen
2016
Medien|Kultur|Politik
Kardinal lud zu Sommerempfang
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Videos zurück #weiter#
image
"Uns fehlt der Mut"
Kilian Kleinschmidt im Gespräch
image
Gebetsmeinungen Juni 2016
Papst Franziskus
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Bischofskonferenz 2016
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Silvesteransprache
Kardinal Schönborn
Weihnachten
Mit Metropolit Arsenios
Tipps zurück #weiter#
Orientierung
So., 3. Juli | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 3. Juli | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
So., 26. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 26. Juni | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 19. Juni | 10:00 | ÖR
Woanders zurück #weiter#
Juni 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Der Redaktionsblog | 30.06.2016

"Unablässig Trümmer auf Trümmer"

Manchmal möchte man aus der Haut fahren. Ist die Welt nicht verrückt...
Ulrike Hofstetter | 16.06.2016

Heute Teilzeit, morgen arm? Muss das so sein?

Schlagzeile im ORF: Teilzeit seit 1994 verdoppelt. Die meisten...
Georg Plank | 01.06.2016

Heiliger Geist im Kernbüro

"Es ist nicht so, dass du in dieses Büro kommst und plötzlich vom Heiligen...
Kalender
30.06.2016 | 15:00 | Klagenfurt
Familien-Sommerfest
30.06.2016 | 17:00 | Graz
Kinder-Jugend-Chor
30.06.2016 | 18:30 | Rein
Buchpräsentation: DAS ROMANISCHE REIN von Elisabeth Brenner
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: