Montag 20. Februar 2017
25. Februar 2016

Können von evangelischer Kirche viel lernen

St. Pöltner Priesterstudientage über Protestanten eine Vorbereitung für "intensive" Ökumene-Begegnungen im Reformationsgedenkjahr 2017

Die katholische Kirche kann von der evangelischen Kirche viel lernen: Das hat der St. Pöltner Weihbischof Anton Leichtfried bei den diözesanen Priesterstudientagen festgestellt, die am Mittwoch im Bildungshaus St. Hippolyt zu Ende gegangen sind. Es tue der katholischen Kirche gut, sich mit den evangelischen Kernthemen wie Gnade, Glaube, Christus, Bibel und persönliche Entscheidung zu beschäftigen, betonte der in St. Pölten für die Priesterfortbildung zuständige Weihbischof. Aus Anlass des kommenden Reformationsgedenkjahres 2017 standen die Reformation in Österreich, die evangelische Kirche sowie deren Spiritualität im Zentrum der Studientage.

Aufgrund der gemeinsamen spirituellen Wurzeln würden katholische Priester viele evangelische Traditionen entdecken, vor allem in der Fastenzeit und bei Meditationen, berichtete Leichtfried. Der Bischof begrüßte es, dass in den letzten 50 Jahren das Gemeinsame mit der evangelischen Kirche vor dem Trennenden in den Mittelpunkt gestellt worden sei. Wichtig sei es zudem, nicht nur über die evangelische Kirche zu sprechen, sondern auch mit den evangelischen Christen, sowie die persönliche Begegnung mit ihnen. Auf besonders "intensive" Weise solle letzteres im Jahr 2017 geschehen, wofür die Priesterstudientage eine gute Vorbereitung gewesen seien.

Die dreitägige Fortbildung sei für viele der 130 teilnehmenden Priester, Diakone und Pastoralassistenten ein "Update ihres Studiums" gewesen, berichtete der Weihbischof. In den Blick genommen habe man viele Reformen der Kirchengeschichte sowie die Lehre von Martin Luther, müsse man doch immer wieder neu klären, wie es in früheren Zeiten tatsächlich gewesen sei, zudem sei es wichtig, darüber auch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Referenten der Tagung waren die Theologen Josef Freitag (Erfurt), Sven Grosse (Basel) und der Kirchenhistoriker Thomas Prügl (Wien)

Die St. Pöltner Priesterfortbildung im nächsten Jahr wird den Islam als zentrales Thema haben.

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Herbstvollversammlung 2016
Bischofskonferenz
Schönborn in Ägypten
Videos zurück #weiter#
image
P. Nikodemus Schnabel OSB
Vortrag 2017
image
Bistum Osnabrück second
Botschaft an Präsident Trump
image
Papst Franziskus
Super Bowl 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
Februar 2017
image
70 Jahre Kathpress
Das Video zum Jubiläum
Audio zurück #weiter#
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
"Gemeinsam am Weg"
KJ-Vorsitzende zu 70 Jahre KJ
70 Jahre KJÖ
Jugendbischof Turnovszky
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Oktober 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
20.02.2017 | St. Lambrecht
St. Lambrechter Ikonenmalkurse
Für Anfänger und Fortgeschrittene mehr »
20.02.2017 | St. Johann bei He...
Lustige Tage im Fasching
20.02.2017 | St. Johann bei He...
Lustige Tage im Fasching
Urlaub miteinander für Frauen mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: