Montag 26. Juni 2017
09. März 2016

Barmherzigkeit Gottes ist wie mütterliche Zuwendung

Kärntner Bischof bei Messe der Bischofskonferenz: Heiliges Jahr zielt auf geistliche Erneuerung des Menschen ab

Das von Papst Franziskus ausgerufene "Jahr der Barmherzigkeit" ist nicht vordergründig eine kirchliche Sozialinitiative, sondern will der geistlichen Erneuerung des Menschen dienen, der so wie Gott barmherzig sein soll. Das betonte Bischof Alois Schwarz bei der Messe der Bischöfe am Mittwoch in der Kapelle der Barmherzigen Schwestern in Linz-Elmberg. Das Heilige Jahr ziele auf eine "Neugeburt des Menschen ab", die Gott durch seine "mütterliche Zuwendung zum Menschen" ermögliche.

Der Kärntner Bischof erinnerte daran, dass Papst Benedikt XVI. immer wieder die "Freundschaft zu Christus" betont habe. Dies habe der Papst schon 2005 beim Weltjugendtag in Köln deutlich gemacht und dann mit seinen drei Jesus-Büchern in einmaliger Weise vertieft. Papst Benedikt sei es darum gegangen, dass "Christus die Mitte unseres Gehens zu Gott ist". Papst Franziskus knüpfe daran an und mache ausgehend von der Bibel deutlich, dass Barmherzigkeit die Gott allein vorbehaltene Wesenseigenschaft sei.

Wenn biblisch von der Barmherzigkeit des Vaters die Rede sei, sei damit auch immer die mütterliche Zuwendung Gottes zum Menschen gemeint. Gott umfange mit seiner mütterlichen Barmherzigkeit gleichsam den Menschen und ermögliche so eine Neugeburt. Dies werde beim Gleichnis Jesu vom barmherzigen Vater und verlorenen Sohn eindrucksvoll deutlich.

Rembrandt habe dieses Gleichnis und die Begegnung von Vater und Sohn in einem einzigartigen Gemälde festgehalten, sagte der Bischof von Gurk-Klagenfurt. Dabei sei es Rembrandt gelungen, die mütterliche Barmherzigkeit des Vaters auch künstlerisch zum Ausdruck zu bringen, weil der Vater erkennbar sowohl eine mütterlich-weibliche als auch eine väterlich-männliche Hand habe.

So wie in diesem Gleichnis wolle Gott jeden Menschen umfangen und eine Neugeburt ermöglichen, die konkret in der sakramentalen Beichte geschehe. Dabei soll der Mensch in die Barmherzigkeit Gottes eintauchen, um sie dann selbst nachzuahmen und zu leben, so Schwarz beim Gottesdienst der Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz am vorletzten Tag ihrer Frühjahrsvollversammlung in der oberösterreichischen Landeshauptstadt.

 

Quelle: kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischöfe in Mariazell
Sommervollversammlung 2017
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Videos zurück #weiter#
image
Papst: Gebetsmeinungen
Juni 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
Mai 2017
image
Tag der Arbeitslosen
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Mai 2017
Die katholisch.at-Presseschau
April 2017
Die katholisch.at-Presseschau
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
26.06.2017 | 08:00 | Graz
Kontemplatives Yoga
26.06.2017 | 08:00 | Graz
Wandergruppe Mariahilf
26.06.2017 | 15:00 | Graz
Handarbeitsrunde
Die fleißigen Damen treffen sich jeden Montag ab 15.00 Uhr im Pfarrsaal und bereiten wunderschöne... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: