Tuesday 24. May 2016
10. March 2016

Mayrhofer kritisiert Profiteure der Flüchtlingskrise

Frauenordens-Präsidentin nimmt in "ZIB 24" Waffenlobby und Politiker, die Situation für eigene Interessen instrumentalisieren, ins Visier

Die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, Sr. Beatrix Mayrhofer, hat die Profiteure der Flüchtlingskrise scharf kritisiert. Als Studiogast in der "ZIB 24" vom Mittwochabend nannte sie zum einen die Waffenlobby, die einen Gutteil der geschätzten 1,18 Billionen US-Dollar an Kriegskosten in Syrien einsteckten. Ins Visier nahm Mayrhofer aber auch jene politisch Engagierten, die die gegenwärtige Krisensituation für ihre eigenen Machtinteressen und ihren politischen Erfolg nutzbar zu machen trachteten.

Die höchstrangige Vertreterin der österreichischen Frauenorden, die am Mittwoch als Mitunterzeichnerin einer von Theologen initiierten Erklärung zur Flüchtlingspolitik an die Öffentlichkeit getreten war, erklärte im Interview mit Roman Rafreider, es gehe bei der Kritik an einer kalkulierten Politik der Angst und Inhumanität nicht um Parteipolitik oder um Regierungsschelte. Anliegen der Verfasser sei es, zu einem "dringenden Wachrütteln in einer sehr brisanten Situation" beizutragen und Kräfte zu bündeln, die gute Lösungen "mit Herz und Verstand" anstrebten.

Zuletzt ergriffene Maßnahmen, um den Flüchtlingszustrom einzudämmen, bewertete Mayrhofer skeptisch: Zäune zu errichten sei "etwas, das gar nicht geht"; als Christin setze sie sich vielmehr dafür ein, über Grenzen hinweg auf andere zuzugehen, wie die Ordensfrau sagte. Auch von "Obergrenzen" möchte Mayrhofer nichts hören: Das sei ein Wort, "das man nicht in den Mund nehmen sollte". Vielmehr gelte es den einzelnen Menschen zu sehen, gerade auch jene, "die vor der Grenze im Schlamm liegen".

Die Botschaft Jesu laute, dass sich Nächstenliebe nicht auf das unmittelbare Umfeld beschränken dürfe. Jeder Notleidende und Schutzbedürftige sei ein "Nächster", betonte Sr. Mayrhofer. Christen seien für alle Menschen verantwortlich.

Am Mittwoch hatten rund 50 namhafte Theologen aus ganz Österreich, die Spitzen der heimischen Ordensgemeinschaften sowie weitere hochrangige Vertreter katholischer Einrichtungen in einer gemeinsamen Erklärung zu einer humanen Flüchtlingspolitik aufgerufen. Bei allen legitimen Auffassungsunterschieden, wie mit der derzeitigen Flüchtlingskrise umgegangen werden kann, müsse der Schutz von Menschen in Not, die vor Krieg, Gewalt und Verfolgung auf der Flucht sind, außer Streit stehen - so der Tenor.

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
image
Cultus: Christi Himmelfahrt
Der Feiertag im Kirchenjahr
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Die Bundeslade
Mo., 16.5. | 18:30 | ORF III
Das Geheimnis der Päpstin
So., 15.5. | 17:00 | ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
24.05.2016 | 09:00 | St. Pölten
S-M: Bilderbücher sprechen alle Sprachen
Wie kann Sprachförderung und dialogisches Vorlesen bei Kindern mit unterschiedlicher sprachlicher... mehr »
24.05.2016 | 09:30 | Villach-Landskron
Was Familien stärkt
Familien sind großen Veränderungen unterworfen. Bekannte Rollenmodelle stehen nicht mehr zur... mehr »
24.05.2016 | 17:00 | Graz
Stunde der Barmherzigkeit
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: