Wednesday 1. June 2016
12. March 2016

"Friedensglocken keine Provokation"

Bernhard Pokorny mit Blick auf die FPÖ-Demonstration am 14. März in Wien-Liesing: Friedensgebete am 14. März in Liesinger Kirchen keine "Einmischung in die Politik"

Die für den 14. März geplanten Friedensgebete in Liesings Kirchen und das damit verbundene Glockengeläut sind katholischerseits weder als Einmischung in die Politik, Provokation noch als Gegenveranstaltung zu einer zeitgleich stattfindenden FPÖ-Demonstration zu verstehen. Das stellte der Liesinger Dechant Bernhard Pokorny in einer Aussendung am Freitag klar. Die Ankündigung der Pfarren, am 14. März um 18 Uhr zu einem Friedensgebet zu laden und die Glocken der Pfarren zu läuten, hatte im Vorfeld für Aufregung gesorgt. Zeitgleich gehen nämlich Gegner einer im 23. Bezirk eröffneten Asylunterkunft für bis zu 750 Flüchtlinge auf dem Liesinger Platz ab 18 Uhr auf die Straße. Organisator der Demonstration ist die FPÖ.

Pokorny kündigte an, "die Gläubigen beten bei den in mehreren Kirchen zeitgleich stattfindenden Liesinger Friedensgebeten für alle Menschen, Flüchtlinge und Einwohner, denn auf beiden Seiten gibt es Ängste". Die Aktion verstehe sich deshalb auch als "authentische Antwort der Kirchen auf Verunsicherung und Misstrauen".

Kirchenglocken seien ein hörbarer Ausdruck der christlichen Prägung der österreichischen Kultur und anders als "manche Sprechchöre und Trillerpfeifen schüren sie nicht Angst, sondern geben den Menschen Sicherheit - als Zeichen des Friedens und der Hoffnung". Für die Demonstranten seien die Glocken zwar hörbar, aber nicht so laut, dass sie die politische Veranstaltung stören könnten.

Gleichzeitig hielt der Dechant fest: "Flüchtlinge sind in erster Linie Menschen. Solange sie bei uns wohnen, müssen wir sie auch menschenwürdig unterbringen. Dies löst offenbar aber auch Ängste aus. Friedensgebete und Friedensglocken nehmen sich der Angst an: der Angst der Flüchtlinge, aber auch der Angst jener, die sich vor den Flüchtlingen fürchten, und jener, die um die Flüchtlinge besorgt sind. Nur Christus als Friedensbringer kann es gelingen, die Völker zusammenzuführen."

Viele engagierte Menschen aus verschiedenen Gemeinden hätten sich schon bereit erklärt, den Flüchtlingen zu helfen und damit die Organisatoren des neuen Flüchtlingsheimes zu unterstützen. Pokorny: "Mögen alle diese Maßnahmen das gegenseitige Vertrauen stärken und dadurch Hilfe für alle - auch für die Anrainer - sein".
Quelle: kathpress
comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
01.06.2016
"Tag des Lebens"
01.06.2016 | 09:00 | Graz
Handarbeitsrunde
Jeden Mittwoch um 9:00 Uhr in der Bibliothek. mehr »
01.06.2016 | 13:00 | Graz
Tag des Lebens 2016
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: