Sonntag 22. Januar 2017
22. März 2016

Spendenabzug ist "Schlag ins Gesicht" der Helfenden

Eisenstädter Bischof: "Dank Einsatz der vielen Helfer ist Versorgung Schutzsuchender gelebte Realität" - Als "Dank"werden sie "geschröpft"

Als einen "Schlag ins Gesicht" all jener, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, hat der Eisenstädter Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics die Absicht der Regierung bezeichnet, bei der Berechnung von Fördergeldern für Hilfsorganisationen die an sie ergangenen Spenden abzuziehen. "Dank des unermüdlichen Einsatzes, der Handlungsbereitschaft und des Know-hows von Hilfsorganisationen und der so vielen, so vorbildhaft und großartig engagierten Helfer ist das Grundrecht auf Versorgung und Betreuung von Schutzsuchenden nicht bloß leeres Papier, sondern gelebte Realität", betonte der Bischof in einer Aussendung am Montag. Als "Dank" dafür, Leistungen und Verantwortungen zu übernehmen, zu denen an sich der Bund verpflichtet sei, sollen sie "geschröpft" werden, kritisierte Zsifkovics.

 

Die vom Innenressort gegenüber Hilfsorganisationen zum Ausdruck gebrachte Absicht, Spendengelder, die im Rahmen der Flüchtlingshilfe an NGOs fließen, von den förderbaren Kosten abzuziehen, sei ein Angriff auf die politische Kultur der Solidarität, der Subsidiarität und eines Miteinanders in wechselseitigem Verantwortungsbewusstsein: "Wenn der Bund die grund- und menschenrechtlich verbriefte Einhaltung von Asylstandards wie der Betreuung, Versorgung und Unterbringung von Schutzsuchenden delegiert und nur mit Hilfe von NGOs umsetzen kann und dann genau jene benachteiligen möchte, die ihre Hände zur Hilfe ausstrecken, so ist das eine schäbige und falsche Politik", zeigt sich der Bischof empört.

 

Schließlich sei die Gewährleistung einer grundlegenden Versorgung, Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen weder ein Gnadenakt noch ein von schwankenden ideologischen Ausrichtungen, parteipolitischen Präferenzen, Launen oder Konventionen abhängiges Commitment. Es gehe um ein Grundrecht, dessen Einhaltung und Umsetzung der Bund jedoch nur dank des Einsatzes von Hilfsorganisationen zu realisieren imstande ist, so Zsifkovics. "Politik soll der Stärkung und keinesfalls der Unterwanderung der Zivilgesellschaft dienen. Eine Politik auf Kosten der Zivilgesellschaft, auf Kosten einer organisierten und engagierten Mitmenschlichkeit geht in die falsche Richtung und bedarf einer Kurskorrektur", fordert der für den Themenbereich Flucht, Migration und Integration in der Österreichischen Bischofskonferenz zuständige Bischof.

 

 

Quelle: kathpress

21. März
2016
Caritas

Regierung soll nicht in Taschen der Spender greifen

Wiener Caritas-Generalsekretär Schwertner übt Kritik an Vorhaben der Regierung, Spenden für Flüchtlingsbetreuung von staatlichen Förderungen abzuziehen

20. März
2016
Kleinschmidt

Flüchtlinge sind "Investition in Zukunft der Welt"

Berater der österreichischen Regierung zum Thema Flüchtlinge: "Europa leistet wichtigen Beitrag dazu, Werte und Ideale, die friedliches Zusammenleben ermöglichen, zu globalisieren"

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Herbstvollversammlung 2016
Bischofskonferenz
Schönborn in Ägypten
Verkündschafter
Kongress 7.-8. Oktober 2016
Videos zurück #weiter#
image
Papst: Gebetsmeinungen
Jänner 2017
image
Geburtstagswünsche
80 Jahre Papst Franziskus
image
Papst wünscht Frohe Weihnachten
In Zeichensprache
image
Papst: Gebetsmeinungen
Dezember 2016
image
Pray. Skate. Live.
Passions of a fransican friar.
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
"Gemeinsam am Weg"
KJ-Vorsitzende zu 70 Jahre KJ
70 Jahre KJÖ
Jugendbischof Turnovszky
Menschenpflichten?
Jan & Aleida Assmann im Gespräch
Tipps zurück #weiter#
Die Propstei St. Gerold
So., 22.01. | 16:30 | ORF 2
Orientierung
So., 22.01. | 12:30 | ORF 2
Katholischer Gottesdienst
So., 22.01. | 09:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 22.01. | 10:00 | ÖR
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Oktober 2016
Die katholisch.at-Presseschau
September 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
22.01.2017 | 07:15
Jugendmesse im Dom
Wir feiern Gottesdienst. Musik, aktuelle Ereignisse, Bibel lesen heute, unsere Sprache, unsere... mehr »
22.01.2017 | 09:00 | Passail
Weltladen der kmb und Pfarrcafe
8 Mal im Jahr Gemeinschaft mit der ganzen Welt mehr »
22.01.2017 | 09:30 | Wels
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: