Montag 1. Mai 2017
18. Januar 2017

Grazer Schauspielhaus gastiert in 24 steirischen Kirchen

Stück "Judas" von Lot Vekemans ab 27. Jänner in evangelischen und katholischen Kirchen zu sehen

Das Grazer Schauspielhaus gastiert heuer erstmals in Kirchen: Zwischen 27. Jänner und 9. Juni führt das Ensemble das Stück "Judas" der niederländischen Dramatikerin Lot Vekemans in 24 evangelischen und katholischen Gotteshäusern in der Steiermark auf. Premiere ist am 27. Jänner im Mausoleum in Graz. Anders als in der kirchlichen Tradition wird die Geschichte des Apostels dabei nicht nur aus der Schuldperspektive erzählt. Das Stück zeichne einen "starken und mutigen Judas", der genau dorthin zurückkehre, "wo er jedes Mal aufs Neue, über tausende von Jahren, immer wieder verurteilt wird", hieß es in einer Ankündigung des Kooperationsprojektes zwischen Schauspielhaus und Kirchen.

 

Die Kirche als Inszenierungsort ist laut Regisseur Markus Kubesch gleichzeitig Segen und Fluch: "Ich glaube, dass jeder, der die Kirche als gläubiger Mensch betritt, mit einer klaren Erzählung von Judas als Verräter aufgewachsen ist." Der Fokus des Stücks liege aber auf dem "unbekannten Teil" der Geschichte.

 

Judas-Darsteller Frederik Jan Hofman erzählt die Geschichte in einem Monolog aus der Perspektive des Judas. Für ihn zählt die Auseinandersetzung mit der Figur. Es gehe darum, "dem Betrachter eine neue, andere Sichtweise zu ermöglichen, mit der er sich auseinandersetzt", so Hofman.

 

In der Literatur gibt es seit längerem Ansätze einer Neudeutung der Judas-Figur: Autoren wie Walter Jens ("Der Fall Judas", 1975) oder Amos Oz ("Judas", 2015) haben Judas als wichtigen Protagonisten der Heilsgeschichte literarisch rehabilitiert.

 

"Theater und Kirche sind wie Schwestern"

 

"Theater und Kirche sind wie Schwestern, die die Frage nach dem Sinn des Lebens verbindet", so Gertraud Schaller-Pressler, die für die Diözese Graz-Seckau das Kooperationsprojekt mit evangelischer Kirche und Schauspielhaus koordiniert. Auch Liturgie sei ein "geistliches Spiel", bei dem sich die Akteure einer eigenen Kleidung und Sprache bedienten. Wie hinter jedem Theaterstück eine Aussage über den Menschen, die Welt und die Gesellschaft stehe, "möchte jede liturgische Feier Glaubenswirklichkeiten in die Gegenwart, ins Jetzt transferieren".

 

Helga Rachl von der evangelischen Kirche sieht den Mehrwert der Kooperation mit dem Theater auch darin, "dass unterschiedliche Milieus angesprochen werden" und mit dem Theaterstück "Judas" zudem ein theologischer Inhalt auf eine existenzielle Frage heruntergebrochen werde und das Thema Schuld und Erlösung erschließe.

 

Nach der Premiere im Mausoleum und der Aufführung in der evangelischen Heilandskirche Graz wandert das Stück als mobile Produktion durch die Steiermark und macht etwa im Stift St. Lambrecht und in der evangelischen Pfarrgemeinde Mürzzuschlag Station. Das Projekt wird von der Diözese Graz-Seckau gefördert, der Eintritt ist frei. (www.schauspielhaus-graz.com)

 

 

Quelle: kathpress

12. Januar
2017

Heinz Fischer predigt in evangelischer Kirche

Ex-Bundespräsident spricht am 22. Jänner in Wiener Markuskirche über ein Lutherzitat und präsentiert am 31. Jänner im Linzer Cardijn-Haus ein Erinnerungs-Buch

Fotogalerien zurück #weiter#
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Videos zurück #weiter#
image
Tag der Arbeitslosen
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
image
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
image
The Story of Mary's Meals
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
April 2017
Die katholisch.at-Presseschau
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
01.05.2017 | Graz
Jugendforum und Verleihung des Petrus-Awards
01.05.2017 | Gleinstätten
Pfarrverbandsreise nach Maria Loreto und P. Pio
01.05.2017 | 08:00 | Graz
Kontemplatives Yoga
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: