Montag 24. April 2017

"Habemus Papam!"

Der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio (76) ist neuer Papst. Die 115 wahlberechtigten Kardinäle wählten ihn am Mittwochabend im fünften Wahlgang des Konklaves mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit zum Oberhaupt der katholischen Kirche. Er wählte den Papstnamen Franziskus. Bergoglio war einer der Favoriten des Konklaves vor acht Jahren.

 

Etwa eine Stunde, nachdem weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtina gestiegen war, trat Kardinal-Protodiakon Jean-Louis Tauran an die Mittelloggia des Petersdoms und verkündete die erfolgreiche Wahl und den Namen des neuen Papstes. Wörtlich sagte er: "Annuntio vobis gaudium magnum: Habemus Papam." Auf Deutsch: "Ich verkündige euch große Freude: Wir haben einen Papst! Den herausragendsten und hochwürdigsten Herrn, Herrn Georgium Marium, der Heiligen Römischen Kirche Kardinal Bergoglio, welcher sich den Namen Franziskus gegeben hat."

 

Ich verkündige euch große Freude: Wir haben einen Papst! Den herausragendsten und hochwürdigsten Herrn, Herrn Georgium Marium, der Heiligen Römischen Kirche Kardinal Bergoglio, welcher sich den Namen Franziskus gegeben hat.

 

Etwa 15 Minuten später sollte der neue Papst selbst an die Mittelloggia treten, um die Gläubigen zu begrüßen und seinen ersten feierlichen Segen "Urbi et orbi" zu spenden. Zuvor war vorgesehen, dass er in der Paulinischen Kapelle alleine vor dem Tabernakel betet.

 

Nach der Auszählung der Stimmzettel des fünften Wahlgangs hatte Kardinal-Bischof Giovanni Battista Re den Gewählten gefragt, ob er die Wahl annehme und welchen Papstnamen er sich wähle. Danach bat der dienstjüngste Kardinaldiakon den Zeremonienmeister Msgr. Guido Marini in die Sixtinische Kapelle hinein, der als Notar ein offizielles Schriftstück über die Annahme der Wahl durch den neuen Papst und den von ihm angenommenen Namen anfertigte.

 

Unterdessen wurden gemäß der Wahlordnung die Stimmzettel und alle Notizen des Konklaves verbrannt. Der Neugewählte begab sich in die Sakristei der Sixtina, auch "Raum der Tränen" genannt, und legte eines der drei in verschiedenen Größen bereitliegenden Papstgewänder an. Danach traten die wahlberechtigten Kardinäle in ihrer protokollarischen Reihenfolge vor den neu gewählten Papst und leisteten das Gehorsamsversprechen.

 

Quelle: Kathpress

19. April
2017
Schönborn

Christentums-Sicht Ratzingers gibt Freiheit

Kardinal gab am Wochenende ausführliches TV-Interview für italienischen Fernsehsender TV2000 zurm Person und Denken Benedikts XVI.

14. April
2017
Benedikt wird 90

"Prophet, der in seiner Heimat wenig geehrt wird"

Heiligenkreuzer Abt Heim im Interview mit Wiener Kirchenzeitung "Der Sonntag": Emeritierter Papst ist "prophetischer Mahner in einer dem Relativismus verfallenen säkularisierten Gesellschaft"

Interview mit dem Wiener Dogmatik-Professor Jan-Heiner Tück über die Theologie und das Pontifikat Benedikts XVI. aus Anlass seines 90. Geburtstages am 16. April
14. April
2017
Tück im Interview

"Man muss Ratzinger gegen seine Liebhaber verteidigen"

Interview mit dem Wiener Dogmatik-Professor Jan-Heiner Tück über die Theologie und das Pontifikat Benedikts XVI. aus Anlass seines 90. Geburtstages am 16. April

Emeritierter Grazer Bischof in 'Furche': Werk Ratzingers 'wirkt wie ein Sauerteig weiter bis in die Gegenwart' - 'Der Wille zur Synthese war immer ebenso da wie der Mut, Grenzen zu ziehen'
13. April
2017
90. Geburtstag

"Herausragende Lichtgestalt": Kapellari würdigt Benedikt XVI.

Emeritierter Grazer Bischof in "Furche": Werk Ratzingers "wirkt wie ein Sauerteig weiter bis in die Gegenwart" - "Der Wille zur Synthese war immer ebenso da wie der Mut, Grenzen zu ziehen"

In aktueller 'Communio'-Ausgabe gratulieren u.a. Kardinal Schönborn, Charles Taylor, Sibylle Lewitscharoff, P. Federico Lombardi und Wolfgang Schüssel dem emeritierten Papst zum 90er
11. April
2017
90. Geburtstag

"Meister, Lehrer, Freund": Prominente gratulieren Benedikt

In aktueller "Communio"-Ausgabe gratulieren u.a. Kardinal Schönborn, Charles Taylor, Sibylle Lewitscharoff, P. Federico Lombardi und Wolfgang Schüssel dem emeritierten Papst zum 90er

Wiener Dogmatiker Tück im Interview zum 90. Geburtstag Benedikts XVI.: Kein 'papageientheologisches Nachsprechen' von theologischen Formeln Benedikts
10. April
2017
Tück zum Benedikt 90er

"Ratzinger gegen seine Liebhaber verteidigen"

Wiener Dogmatiker Tück im Interview zum 90. Geburtstag Benedikts XVI.: Kein "papageientheologisches Nachsprechen" von theologischen Formeln Benedikts

zurück #weiter#
Willkommen, Franziskus!
Amtseinführung des neuen Papstes
"Habemus Papam!"
Impressionen vom Petersplatz
Konklave
Impressionen der Papstwahl
Danke, Benedikt!
Abschied im Wiener "Steffl"
Papst Benedikt XVI.
Bilder des Österreich-Besuchs
zurück #weiter#
image
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
image
Heute vor einem Jahr
image
Umbruch im Vatikan
image
Papst kritisiert Doppelleben
image
Zwei Päpste im "Licht des Glaubens"
image
Nach mehr als 100 Tagen
image
100 Tage Franziskus
Kardinal Schönborn bilanziert
image
Inkohärenz versus Glaubwürdigkeit
image
Pontifex optimus?
A. Batlogg über Papst Franziskus
image
Ökumene reloaded
Papst empfängt EKD-Vorsitzenden
zurück #weiter#
Begegnung mit Franziskus
Schönborn vom Ad limina-Besuch
"Wir sind schon alte Hasen"
Schönborn zum Schülerkreistreffen
100 Tage Franziskus
Jan-Heiner Tück mit einer Bilanz
"Eine gute Wahl"
Schönborn zum neuen Papst
"Habemus Papam!"
Jorge Bergoglio wird Papst
"Welthistorisches Ereignis"
Schönborn zum Papst-Rücktritt
Papst erklärt Rücktritt
Wortlaut der Erklärung in Latein
Papst in Wien
Benedikt XVI. 2007 in der Hofburg
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: