Freitag 20. Januar 2017

Welt & Wir

Für Christinnen und Christen ist Schöpfungsverantwortung kein Randthema neben dem eigentlichen "Kerngeschäft" des Glaubens. Den Lebensraum Erde so zu gestalten, dass alle gut darin leben können, ist ein Grundauftrag, der schon im ersten Buch der Bibel an den Menschen ergeht.

 

Die Verantwortung für unseren gemeinsamen Lebensraum, die Schöpfung, ernst zu nehmen, ist also ein zentraler Teil des christlichen Beitrags zu einem nachhaltigen und menschenwürdigen Zusammenleben. Die katholische Kirche ist weltweit selbst initiativ und unterstützt jene Bemühungen, die konkretes umweltbewusstes Handeln fördern und zu einer "ökologischen Gewissensbildung" beitragen.

 

Diesen Worten folgen auch im kirchlichen Bereich Taten: Dank des Projektes "Kirchliches Umweltmanagement" können etwa immer mehr Pfarren ihre Umweltauswirkungen verbessern und werden nach der EU-Norm EMAS ("Eco-Management und Audit Scheme") ausgezeichnet.

 

Ein weiteres Zeichen setzt die Kirche durch die alljährliche "Schöpfungszeit" im September. Bei dieser ökumenischen Initiative soll für einen nachhaltigen Lebensstil geworben werden und österreichweit mit Veranstaltungen und Gottesdiensten die Relevanz einer ökosozialen Wende unterstrichen werden.

 

2008 setzte der Vatikan ein starkes Zeichen: Auf dem Dach der päpstlichen Audienzhalle wurde die erste Solarstromanlage der Vatikanstadt in der Größe eines Fußballfeldes in Betrieb genommen. Außerdem wurde die Enzyklika "Laudato si" 2015 veröffentlicht, die weltweit für großes Aufsehen sorgte.

20. Januar
2017
Wien

Kirchliche Organisationen für Anti-TTIP-Volksbegehren

Kardinal Schönborn und Weihbischof Scharl kritisieren Freihandelsabkommen - Katholische Aktion Wien startet Informationskampagne gegen TTIP, CETA und TiSA

Eine Gruppe Ferkel in ihrem Stall schauen neugierig
20. Januar
2017

Moraltheologe mahnt Österreicher zu weniger Fleischkonsum

Rosenberger in "Kathpress"-Interview: "Pro-Kopf-Verbrauch von 65 Kilo auf 15 bis 20 Kilo pro Jahr senken" - Reduzierter Fleischkonsum kommt Gesundheit und Umwelt zugute

Stephansdom, Blick
02. Januar
2017

Weltfriedenstag im Stephansdom: Kritik an "Wirtschaft, die tötet"

"Pax Christi"-Seelsorger Sieder kritisiert bei Gottesdienst zum Weltfriedenstag neoliberales Wirtschaftssystem

19. Dezember
2016
Niederösterreich

Aktion "Energie-Spar-Pfarre" wird verlängert

Bischof Küng: An Orten des Glaubens "zukunftsweisender Umgang mit Energie"

16. Dezember
2016
Krautwaschl

Plädoyer für ökologisch nachhaltige Landwirtschaft

Steirischer Bischof für "kluges, vorausschauendes Handeln, um die eigenen Lebensgrundlagen nicht zu zerstören"

Windr
12. Dezember
2016
NGOs

Österreichs Nachhaltigkeitspolitik braucht "Wiederbelebung"

Dreikönigsaktion, Gemeinwohl-Ökonomie und Wissenschaftler sehen "Stillstand" bei Umsetzung der UN-Ziele zur Nachhaltigkeit

zurück #weiter#
Klimapilgern
Herbstimpressionen
zurück #weiter#
image
Beten mit Franziskus
image
Kurzer Einblick in Laudato si
Bischof Alois Schwarz
image
Geht doch!
Klimapilgerweg
image
ÖRTHMAN returns
Klima-Kampagne der KJ
image
Laudato si
image
Mut zum Widerstand
Neue Video-Reihe der Orden
image
Viele Gründe für Autofasten
image
Wie wir leben wollen
image
Tränen beim Weltklimagipfel
image
Rezepte aus der Klosterküche
Ethik in der Wirtschaft
Interview mit Bischof Kräutler
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: