Freitag 24. März 2017
Papst-SMS
27. Februar
2017

24. März

Nur wer sich vor dem Herrn klein macht, kann die Größe seiner Barmherzigkeit erfahren.

27. Februar
2017

23. März

Verdienst und Kapital sind keine Güter, die über dem Menschen stehen – sie stehen im Dienst des Gemeinwohls.

27. Februar
2017

22. März

Die Familie ist der Ort, an dem die Eltern die ersten Lehrer für den Glauben ihrer Kinder werden.

27. Februar
2017

21. März

Jesus zeigt uns das wahre Gesicht Gottes, für den Macht nicht Gewalt und Zerstörung bedeutet, sondern Liebe.

27. Februar
2017

20. März

Lieben und vergeben wie Gott liebt und vergibt. Das ist ein Lebensprogramm, das keine Unterbrechungen oder Ausnahmen kennen darf.

27. Februar
2017

17. März

Gehen wir zu ihm und haben wir keine Angst! Gehen wir, um ihm aus der Tiefe des Herzens zu sagen: „Jesus, ich vertraue dir!“

27. Februar
2017

16. März

Niemand kann von der Barmherzigkeit Gottes ausgeschlossen werden! Die Kirche ist das Haus, das alle aufnimmt und niemanden abweist.

27. Februar
2017

15. März

Beten wir für Familien in schwierigen Situationen und ein gesundes Umfeld für die Kinder.

27. Februar
2017

14. März

Jesus hilft uns stets, der Versuchung des Geldes, der Eitelkeit und des Hochmuts zu widerstehen, die die Wahrheit zu verzerren sucht.

27. Februar
2017

13. März

Lieben und vergeben sind das konkrete Zeichen, dass der Glaube unsere Herzen verwandelt, das Leben Gottes in uns zum Ausdruck bringt.

27. Februar
2017

11. März

Als Christen dürfen wir uns nicht in uns verschließen, sondern müssen offen sein vor den anderen und für die anderen.

27. Februar
2017

10. März

Auch in den dunkelsten Stunden meines Lebens wartet Gott auf mich, will mich umarmen, Gott wartet auf mich.

27. Februar
2017

9. März

Gott rechnet mit dir aufgrund dessen, was du bist, nicht aufgrund dessen, was du hast.

27. Februar
2017

7. März

Eine Familie zu gründen bedeutet, den Mut zu haben, ein Teil von Gottes Traum zu sein, eine Welt aufzubauen, wo sich niemand allein fühlt.

27. Februar
2017

6. März

Kleine Gesten der Liebe, der Zärtlichkeit und der Fürsorge zeigen uns, dass der Herr mit uns ist: so öffnet man das Tor der Barmherzigkeit.

27. Februar
2017

5. März

Unsere erste Berufung ist es, “Vaterunser” zu sagen: Vater unser, lass uns nicht der Versuchung der Resignation erliegen.

27. Februar
2017

4. März

Gott verändert die Welt durch Verwandlung der Herzen. Wo immer Gott ein offenes und vertrauensvolles Herz vorfindet, kann er Wunder wirken.

03. März
2017

3. März

Das Sakrament der Versöhnung erlaubt uns, vertrauensvoll vor den himmlischen Vater zu treten, um die Gewissheit der Vergebung zu erlangen.

27. Februar
2017

2. März

Mein Leben, meine Haltung, mein Lebensstil muss ein konkretes Zeichen für die Tatsache sein, dass uns Gott nahe ist.

27. Februar
2017

1. März

Die Fastenzeit ist die Zeit, die die Sinne schärft, die Augen öffnet für das viele Unrecht, das Herz für unseren Bruder, der leidet.

Mit Franziskus durch die Fastenzeit - Jetzt anmelden: SMS "PAPST" an 0664-6606651

Ab Aschermittwoch bietet die katholische Kirche in Österreich während der Fastenzeit wieder eine SMS-Aktion mit Papstgedanken an.

 

Bis zum Karsamstag erhalten Interessierte an den 40 Tagen der Fastenzeit kostenlos ein SMS mit Zitaten von Papst Franziskus. Dabei handelt es sich um Worte des Papstes bei verschiedenen Anlässen des letzten Jahres. Anmelden kann man sich dazu ab Montag, 27. Februar, 9 Uhr, über das Mobiltelefon durch eine SMS mit dem Kennwort PAPST an die Telefonnummer 0664/6606651.

 

Tägliche Impulse

 

"Die tägliche Impulse des Papstes machen die Mitte des christlichen Glaubens an einen barmherzigen Gott deutlich und motivieren gleichzeitig zu einem aktiven christlichen Leben", so der Medienreferent der Bischofskonferenz, Paul Wuthe, über das Ziel der Aktion. Diese "etwas andere SMS" würden sich als Einladung zur "Entschleunigung" und "Besinnung auf das Wesentliche" verstehen. "Papst Franziskus geht es um die Alltagstauglichkeit des Glaubens, und die bringt er in seinen Worten auf den Punkt", so Wuthe über die ausgewählten Zitate.

 

Keine Kosten

 

Die Zusendung der Kurzmitteilungen ist für den Empfänger mit keinen Kosten verbunden. Das SMS-Service funktioniert für alle Handys österreichischer Mobilfunkbetreiber. Nach der Anmeldung per SMS mit dem Schlüsselwort PAPST an die Telefonnummer 0664/6606651 erhält man ab Aschermittwoch, 1. März, bis Karsamstag, 15. April, täglich ein Papst-SMS. Anmeldungen während der Fastenzeit sind laufend möglich.

 

Die Papst-SMS-Aktion wurde erstmals vor zehn Jahren im Vorfeld des Papstbesuches 2007 und in der Fastenzeit 2008 durchgeführt und nach einer Unterbrechung seit 2011 jährlich zur Fastenzeit.

 

Falls Sie das SMS-Service vorzeitig abbstellen möchte, senden Sie bitte ein SMS mit dem Schlüsselwort STOPP an 0664/6606651.

Melden Sie sich jetzt an - kostenlos! Eine SMS mit Kennwort PAPST an 0664/6606651 genügt!

40 Tage lang durch die Fastenzeit mit Zitaten von Papst Franziskus aus seinen Texten, Ansprachen und "Tweets"

Papst-SMS: Täglich ab Aschermittwoch bis Karsamstag ein SMS mit Zitaten von Franziskus auf Ihr Handy!

Fotogalerien zurück #weiter#
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Videos zurück #weiter#
image
Pressekonferenz
Bischofskonferenz 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
März 2017
image
Davids Harfe
Fastentuch von Lisa Huber
image
Salted Potatoes
Fastenexerzitien
image
Cultus: Aschermittwoch
Audio zurück #weiter#
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
"Gemeinsam am Weg"
KJ-Vorsitzende zu 70 Jahre KJ
Tipps zurück #weiter#
Katholischer Gottesdienst
So., 26.3. | 09:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 26.3. | 10:00 | ÖR
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Oktober 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
24.03.2017 | St. Lambrecht
Wie aus Verzweiflung Hoffnung wächst
Einkehrtage auf den Spuren des Propheten Elija mehr »
24.03.2017 | Seitenstetten
Grundkurs für OrientierungstageleiterInnen Teil II
Beim Teil II wird das Wissen aus Teil I vertieft, sowie erste Erfahrungen bei der Begleitung von... mehr »
24.03.2017 | 09:45 | St. Pölten
Gewissens- und Religionsfreiheit in der Moderne
Weitere Termine: 30. März; 31. März; 27. April und 28. AprilAn Donnerstagen: 17:00 bis 18:30... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: