Montag 1. Mai 2017
08. Februar 2016

P. Karl Wallner neuer "Missio"-Nationaldirektor

Heiligenkreuzer Zisterzienser wird Nachfolger von Leo-M. Maasburg - Kardinal Schönborn: Wallner wird sich "als starker Motor für die Mission erweisen"

Der Zisterzienserpater und Rektor der "Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz", Pater Karl Wallner, wird neuer "Missio"-Nationaldirektor. Das teilten die Päpstlichen Missionswerke in Österreich am Montag in einer Aussendung mit. Demnach sei die Bestellung Wallners von der zuständigen vatikanischen "Kongregation für die Evangelisierung der Völker" bestätigt worden. Wallner folgt damit auf Msgr. Leo-M. Maasburg, der seit Februar 2005 als "Missio"-Nationaldirektor tätig war. Die offizielle Übergabe wird zum 1. September dieses Jahres erfolgen.

In einer ersten Stellungnahme unterstrich P. Wallner, dass es heute dringender denn je notwendig sei, "das Evangelium Jesu Christi bis an die Enden der Erde zu tragen". Er betrachte seine Ernennung als "eine Berufung zum demütigen Dienst an der Weltkirche, - einer Kirche, die oft gerade dort, wo sie jung und dynamisch ist, dringend unsere Hilfe braucht". Als einen "Theologen von Format" und "Mann der modernen Seelsorge mit einem wahrhaft missionarischen Herzen" würdigte der scheidende Direktor Maasburg seinen Nachfolger. P. Wallner sei "der richtige Mann", um dem Missionsauftrag Jesu gerecht zu werden, so Maasburg.

Schönborn: "Motor für die Mission"
Erfreut zeigte sich in einer ersten Reaktion auch Kardinal Christoph Schönborn von der Ernennung Wallners: "Mit Pater Karl Wallner OCist wird ein bekannter, tatkräftiger und missionarischer Mönch Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke", zitiert "Missio" in der Aussendung den Vorsitzenden der Österreichischen Bischofskonferenz. Mit der Ernennung Wallners habe die vatikanische Kongregation "dem Wunsch der Österreichischen Bischofskonferenz entsprochen". Zugleich sei er zuversichtlich, dass P. Wallner sich "als starker Motor für die Mission erweisen wird". Abschließend dankte Schönborn dem scheidenden "Missio"-Direktor für sein Wirken: Maasburg habe die Missionswerke "entscheidend im Sinne ihres ursprünglichen Charismas geführt und erneuert".

P. Karl Wallner wurde am 24. Februar 1963 als Josef Wallner in Wien geboren. 1982 trat er ins Zisterzienserkloster Heiligenkreuz ein und nahm den Ordensnamen Karl an. Nach seiner Priesterweihe 1988 promovierte er an der Universität Wien. Bereits tätig als Pfarrer und Jugendseelsorger wurde er 1993 Professor für Dogmatik an der stiftseigenen Philosophisch-Theologischen Hochschule Heiligenkreuz, 1997 folgte eine Professur für Sakramententheologie; 1999 wurde er schließlich Dekan der Hochschule, die 2007 zur "Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz" erhoben wurde. Unter Wallner wuchs die Hochschule zur größten Ausbildungsstätte für Priester und Ordensleute im deutschsprachigen Raum.

Internationales Aufsehen erregte P. Wallner u.a. als Medienverantwortlicher des Stiftes Heiligenkreuz im Zuge der internationalen Erfolge der Choral-CD "Chant - Music for Paradise" (Universal Music) und weiterer Musik-CDs der "singenden Pop-Mönche" mit zahlreichen Auftritten in internationalen Medien.

"Missio": Globale Hilfs-Initiative
Die in mehr als 140 Ländern bestehenden Päpstlichen Missionswerke sind ein Zusammenschluss von vier großen Missionsinitiativen: dem "Päpstlichen Werk der Glaubensverbreitung" (gegründet 1822 in Lyon von Pauline Jaricot), dem Päpstlichen Missionswerk des Apostels Petrus (gegründet 1889 in Caen von Jeanne Bigard), der Päpstlichen Missionsvereinigung (gegründet 1916 von P. Paolo Manna) sowie dem Päpstlichen Kindermissionswerk (gegründet 1843 in Paris von Bischof Charles de Forbin-Janson).

Die Päpstlichen Missionswerke bestehen in Österreich seit 1922. Die Nationaldirektion hat ihren Sitz in Wien und eine Vertretung in jeder der neun Diözesen, wo der jeweilige Diözesandirektor vom dortigen Bischof ernannt wird.

Die jährliche "missio"-Sammlung zum Sonntag der Weltmission (jeweils im Oktober) gilt als größte Solidaritätsaktion der Welt. Sie dient dazu, den 1.100 ärmsten katholischen Diözesen in aller Welt finanzielle Ressourcen zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre vielfältigen pastoralen und sozialen Aufgaben wahrnehmen können. (Infos: www.missio.at)

 

 

Quelle: kathpress

Fotogalerien zurück #weiter#
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Videos zurück #weiter#
image
Tag der Arbeitslosen
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
image
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
image
The Story of Mary's Meals
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
April 2017
Die katholisch.at-Presseschau
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
01.05.2017 | Graz
Jugendforum und Verleihung des Petrus-Awards
01.05.2017 | Gleinstätten
Pfarrverbandsreise nach Maria Loreto und P. Pio
01.05.2017 | 08:00 | Graz
Kontemplatives Yoga
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: