Tuesday 31. May 2016
Barmherzigkeit

Barmherzigkeit – das klingt sperrig, fast altertümlich. Doch zugleich fasst wohl kein Begriff den Kern der biblischen Botschaft und auch das Zentrum des Pontifikats von Papst Franziskus so zusammen dieser Begriff: "Etwas mehr Barmherzigkeit verändert die Welt; es macht sie weniger kalt und mehr gerecht", erklärte der Papst bereits bei seiner ersten Ansprache als Papst am 17. März 2013. Wie wichtig ihm dies ist, zeigt auch, dass er ein "Außerordentliche Jubiläum der Barmherzigkeit" ausgerufen und am 8. Dezember 2015 symbolträchtig mit der Öffnung der Heiligen Pforte im Petersdom eröffnet hat. Das Heilige Jahr endet am 20. November 2016.

 

Anlass ist jedoch nicht nur die inhaltliche Rückbesinnung auf die zentrale Kategorie der Barmherzigkeit, sondern auch das Zweite Vatikanische Konzil, das an eben jenem 8. Dezember vor 50 Jahren endete – und bis heute den wohl wichtigsten Markstein der kirchlichen Entwicklung im 20. Jahrhundert darstellt.

 

Leitbegriff des Christentums

 

Tatsächlich ist Barmherzigkeit ein Leitbegriff des Christentums, der sich schon im Alten Testament findet. Und auch die Botschaft Jesu ist im Kern eine Botschaft der göttlichen Barmherzigkeit, die immer auch den Aufruf zur Barmherzigkeit unter den Menschen enthält, wie dies etwa in der Bergpredigt zum Ausdruck kommt: "Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen" (Mt 5,7).

 

Als "Heiliges Jahr" eröffnet das "Jahr der Barmherzigkeit" der Weltkirche besondere Möglichkeiten, missionarische Akzente zu setzen und im wahrsten Sinne des Wortes die Pforten zu öffnen: So auch in Österreich, wo sich die Diözesen mit zahlreichen Initiativen beteiligen – etwa mit der Benennung eigener Barmherzigkeits-Kirchen, in denen man einen Ablass erhalten kann.

 

Umfangreiches diözesanes Programm

 

In der Steiermark werden diese Kirchen eigens mit einem Teppich gekennzeichnet. In Wien sollen darüber hinaus "Mobile Tore der Barmherzigkeit" Menschen an öffentlichen Plätzen die Möglichkeit bieten, über das Thema Barmherzigkeit ins Gespräch zu kommen.

 

In zahlreichen Pfarren wird außerdem die Fastenzeit genutzt, um die vom Papst angeregte Gebetsinitiative "24 Stunden für den Herrn" durchzuführen. Die Diözese Innsbruck bietet gemeinsam mit dem Canisiuswerk eigens entwickelte "Exerzitien im Alltag" zum Thema "Beherzt leben mit den Werken der Barmherzigkeit".

 

Darüber hinaus sind alle Gläubigen eingeladen, nach Rom zu pilgern und die römischen Hauptkirchen zu besuchen. Die Pilgerfahrt ist dabei mit einem besonderen Ablass verbunden. Diesem Aufruf kommt etwa die Diözese Linz nach, die gemeinsam mit der "KirchenZeitung" für 2016 eine Diözesanwallfahrt unter Leitung von Bischof Ludwig Schwarz nach Rom plant.

 

"Erdiger" geht’s da in der Diözese Innsbruck zu, wo eigene "Themenwege" zum Thema Barmherzigkeit eingerichtet werden. Ein solcher Weg führt etwa vom Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in Zams bis zum Krankenhaus.

 

Bei allen Aktivitäten ist es jedoch zugleich Papst Franziskus selbst, der zu Bedächtigkeit aufruft und forschem Aktionismus warnt, wenn er in seiner Predigt im März 2015 zur Ankündigung des "Heiligen Jahres" festhält, dass die Kirche nicht nur Mittlerin der Barmherzigkeit Gottes sein solle, sondern es selbst "nötig" hat, "Barmherzigkeit zu erlangen, weil wir Sünder sind". Auch das größte weltkirchliche Ereignis für das Jahr 2016, der Weltjugendtag in Krakau, steht zudem im Zeichen der Barmherzigkeit.

 

zuletzt bearbeitet am 10. Dezember 2015

von Henning Klingen

Ankündigung der 'Langen Nacht' in der Steiermark
30. May
2016
Steirische "Lange Nacht"

Kirchen sind "Tore der Barmherzigkeit"

Zehnte Auflage der Kirchennacht im Zeichen des ökumenischen Miteinanders: "Wir spielen uns gern die Bälle zu"

04. May
2016

Diözese St. Pölten startet neue Gebetsinitiative "15 Uhr"

Zur Sterbestunde Jesu soll im laufenden "Jahr der Barmherzigkeit" die Barmherzigkeit Gottes für die Menschen besonders erfahrbar gemacht werden

Ansprache v. Kardinal Christoph Sch
04. April
2016

Schönborn hielt in Rom Abschluss des Barmherzigkeitskongresses

Wiener Erzbischof in "Radio Vatikan": Reise des Papstes nach Lampedusa, Unterstützung für die Obdachlosen rund um den Vatikan und Besuche in den Gefängnissen zeigen den Weg

02. April
2016

Papst ruft Diözesen zu "Werken der Barmherzigkeit" auf

Franziskus in Vigil zum Barmherzigkeits-Sonntag: Barmherzigkeit konkret ausüben statt nur darüber sprechen

Kongress der Barmherzigkeit
01. April
2016
Kongress der Barmherzigkeit

Schönborn: Kritik an Abschottung der EU gegen Flüchtlinge

Kardinal bei Eröffnung des Kongresses der Barmherzigkeit in Rom: Hilfe der Christen im Irak gegenüber muslimischen Flüchtlingen "konkretes Beispiel gelebter Barmherzigkeit.

Kardinal Schönborn spricht beim Festakt '50 Jahre Bischofssynode'
31. March
2016
Rom

Schönborn eröffnete Kongress zur Göttlichen Barmherzigkeit

Pilger und Kongressteilnehmer kommen Samstagsabend zur Vigil mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz

zurück #weiter#
Jahr der Barmherzigkeit
Heilige Pforten in den Diözesen
Jahr der Barmherzigkeit
Eröffnung: Heilige Pforte
zurück #weiter#
image
Mehr als gerecht
Der Film zum Buch
image
Jahr der Barmherzigkeit
Hymne
image
Papst öffnet Hl. Pforte
image
Hymne zum Heiligen Jahr
Eröffnung "Heilige Pforte"
Predigt Bischof Alois Schwarz
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.gotteslob.at/
Darstellung: