Montag 1. Mai 2017
29. Januar 2016

Nächstenliebe richtet sich auf Menschen in Not

Wiener Erzbischof reagiert auf Aussagen von Präsidentschaftskandidat Andreas Khol.

Mit einer klaren Stellungnahme hat Kardinal Christoph Schönborn auf Aussagen von Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Khol zum Begriff "Nächstenliebe" reagiert. "Ich gebe dem Politiker Recht: Charity begins at home - Liebe beginnt zu Hause. Wo ich aber dem Politiker widerspreche: 'Nächstenliebe' im Sinne Jesu meint eindeutig Zuwendung zu dem, der gerade in Not ist", schrieb der Wiener Erzbischof in seiner Kolumne in der Gratiszeitung "Heute" am Freitag.

Ohne den Spitzenkandidaten der ÖVP für das höchste Amt der Republik zu nennen, zitierte der Kardinal die Aussage Khols bei der Klubklausur der Partei in Bad Leonfelden (13.1.), wo dieser gesagt hatte: "Ich bin ein Freund der Nächstenliebe. Die Nächstenliebe kann aber nicht nur eine Fernstenliebe sein. Charity begins at home - wir müssen zuerst auf unsere Leut' schauen."

Dem widersprach Schönborn jetzt unter Verweis auf das biblische "Gleichnis vom barmherzigen Samariter". Zur Nächstenliebe, für Jesus das "höchste, erste und wichtigste Gebot", habe dieser auf die Frage, wer der "Nächste" sei, "freilich eine andere Antwort gegeben hat": Es gehe um den, "der gerade in Not ist". Nächstenliebe praktiziere daher, "wer nicht wegschaut, wenn andere Hilfe brauchen - egal, wie nahe oder fern sie mir stehen", so der Kardinal.

Gleichzeitig stellte der Kardinal klar, dass "Liebe zu Hause beginnt" und mit Verantwortung verbunden ist: "Ich kannte einen Pfarrer, der sich so sehr um Flüchtlinge kümmerte, dass seine eigene Pfarrgemeinde verkümmerte. Eltern müssen zuerst für die eigenen Kinder sorgen. Ein Land muss auf seine eigenen Leute schauen."

Schon am vergangenen Samstag hatte Bischof Benno Elbs im Blick auf den Begriff "Nächstenliebe" gesagt: "Es schmerzt, wenn Menschen des öffentlichen Lebens dieses Wort missbrauchen und in einer Art umzudeuten versuchen, wie es niemals im Sinne Jesu sein kann." Auf den Begriff "Nächstenliebe" gebe es zwar kein "Copyright", so Elbs. Jedoch sei im Sinne Jesu "der Nächste nicht nur der, der neben mir sitzt, sondern derjenige, dessen Not am größten ist, der Mensch, der einen heilenden und aufrichtenden Blick braucht."

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Videos zurück #weiter#
image
Tag der Arbeitslosen
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
image
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
image
The Story of Mary's Meals
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
April 2017
Die katholisch.at-Presseschau
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
01.05.2017 | Graz
Jugendforum und Verleihung des Petrus-Awards
01.05.2017 | Gleinstätten
Pfarrverbandsreise nach Maria Loreto und P. Pio
01.05.2017 | 08:00 | Graz
Kontemplatives Yoga
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: