Sunday 24. July 2016
Endlich Ferien!

Einfach weg. Den Alltag hinter sich lassen. Wer will das nicht hin und wieder? Wer immer nur funktionieren muss, möchte manchmal ausbrechen, hinein ins scheinbar Zweckfreie. So fällt für viele Menschen wohl die perfekte Definition von Urlaub aus. Manch einer begibt sich als spiritueller Glückssucher auf eine Pilgerreise, andere suchen ihr Glück mit der Familie an Stränden, Stegen oder auf Berghütten.

 

Was Reisende dabei verbindet ist nicht nur die trotz vermeintlicher Frei-Zeit sie immer wieder einholende Rastlosigkeit, sondern auch das Bedürfnis, eben jene "leere Zeit" mit Tätigkeiten, Aktivitäten und Programm zu füllen. Dazu bieten nicht zuletzt auch die Kirchen und Ordensgemeinschaften ein umfangreiches Programm.

 

Ob Bergmessen in Tirol oder geführte Pilgerwanderungen in der Steiermark; ob spirituelle Familienfreizeiten in Pöllau oder Jugendexerzitien in Klöstern - In der rechten Spalte finden Sie einige ausgewählte Angebote aus den österreichischen Diözesen, Einrichtungen und Stiften, die Ihnen eine Möglichkeit weisen wollen, "anders" zu urlauben; die Seele nicht nur baumeln zu lassen, sondern sie aufzutanken.

 

Wer spezielle Angebote in Klöstern und Stiften sucht, dem sei darüber hinaus die Website www.gastimkloster.at empfohlen. Und so wünscht Ihnen das katholisch.at-Team erholsame Ferien und einen schönen Sommer!

 

10 Tipps für einen gelungenen Urlaub

 

1. Gelungener Urlaub setzt Vorbereitung voraus
Der Urlaub muss "passen"; zu beachten sind die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitreisenden (der Familie, Gruppe, Freunde u.dgl.), die Interessen jedes einzelnen, die zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten. Das alles setzt Gespräche und gemeinsame Vorbereitung voraus. Alle sind gemeinsam für das Gelingen des Urlaubs verantwortlich.
2. Mach die Anreise schon zum Urlaub!
Die Anreise so planen, dass sie ohne Hektik und Stress geschehen kann, dass die einzelnen Etappen für alle Mitreisenden (besonders für Kinder, ältere Menschen, Behinderte) verkraftbar sind, genügend erholsame und interessante Phasen enthalten, zum Erlebnis und zur Er-Fahrung werden.
3. Urlaub - die Seele baumeln lassen
Von den Problemen, die einen ständig bedrücken, Abstand gewinnen, sich aussprechen (mit Angehörigen, Freund/in, Seelsorger...). Dies, wenn möglich, am Anfang tun, damit der Urlaub zur Erholung wird, denn die Seele kann nur "baumeln", wenn sie unbeschwert ist.
4. Urlaub - auch körperliche Rekreation
Neue Kräfte, Neuschaffung der Gesundheit: nicht überfordern, Ausgleich, Sport, Kur. Wiederherstellung und Entfaltung der Körperlichkeit. Das Maß finden, das meiner Gesundheit förderlich ist. "Gesunde Seele im gesunden Leib".
5. Urlaub - Zeit nehmen
...für das, wofür ich das Jahr über oft zu wenig Zeit habe: Zeit für sich selbst, für Familie, Freunde, für Spiel, Gespräch, Nachdenken.
6. Urlaub - Weg nach innen
Der Urlaub bietet mehr Möglichkeit, Zeit und Muße, nach innen zu gehen, sich mit Gott und religiösen Fragen auseinanderzusetzen und Konsequenzen zu ziehen (mehr beten, Messbesuch...).
7. Urlaub - offen sein
...für Begegnungen, Erlebnisse, Erfahrungen; für andere Kulturen, Sitten und Gebräuche (z.B. Esskultur), Sprachen, Gesellschaftsformen, für verschiedene Denkweisen, für Ausdrucksformen von Stimmungen, Glaube.
8. Bereicherung durch Kultur und Natur
Eine Wanderung (mit)machen und dadurch Natur erleben; sich mit bildender Kunst, Musik, Literatur beschäftigen.
9. Der Urlauber ist Träger einer "Botschaft" für das Gastland
Wenn jemand auf Urlaub fährt, wird er nicht ein anderer Mensch. Er bleibt der Städler, der Beamte, der Arbeiter, der Angestellte, der Christ usw. Er trägt sein Wesen als Botschaft mit. Rücksichtnahme auf die Bräuche, Gewohnheiten und die Religiosität des Gastlandes bzw. des Gastgebers gehört zur Selbstverständlichkeit.
10. Wieder im Alltag
Zurück zu Hause, im Alltag, sollte man das im Urlaub Erlebte "wiederkäuen" und verarbeiten. Manche positiven Erkenntnisse und Erfahrungen, die im Urlaub gewonnen wurden, könnten in das tägliche Leben "eingebaut" werden. So hätte jeder Urlaub nicht nur Sinn in sich, sondern könnte auch helfen, den "grauen Alltag" zu erhellen und das Leben angenehmer zu gestalten.

 

Ansprechpartner tourismuspastoral

 

Erzdiözese Wien
Dr. Joseph Farrugia (Tourismusseelsorger)
1010 Wien, Stephansplatz 6,  Tel: 01/515521-3375  Mobil: 0664/3363910
e-mail: joe.farr@virc.at; www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14428189
Diözese Eisenstadt

Bernhard Dobrowsky
7001 Eisenstadt, St. Rochus-Str. 21,  Telefon: 02682/777-321
e-mail: bernhard.dobrowsky@martinus.at ; www.martinus.at

 

Pfr. P. Maurus Zerb OCist (Tourismusseelsorger)
7141 Podersdorf, Seestraße 67,  Tel: 02177/3285  Mobil: 0676/9362996
e-mail: p.maurus@gmx.at

Diözese Linz

Pfr. Dr. Ernst Wageneder (Tourismusseelsorger)
5310 Mondsee, Kirchengasse 1,  Telefon: 06232/4166
e-mail: pfarre.mondsee@dioezese-linz.at

 

Willi Vieböck (Pastoralamtsleiter)
4020 Linz, Kapuzinerstr. 84 a, Tel: 0732/7610
e-mail: pastoralamt@dioezese-linz.at ; www.dioezese-linz.at/pastoralamt

Erzdiözese Salzburg
Mag. Hermann Signitzer
5010 Salzburg, Kapitelpl. 2, Tel: 0662/8047-2064  Mobil: 0676/8746 2064
e-mail: hermann.signitzer@seelsorge.kirchen.net
www.kirchen.net/tourismusreferat 
Diözese Innsbruck

Dr. Christine Drexler
6020 Innsbruck, Riedgasse 9, Tel: 0512/2230-4403  Mobil: 0676/8730-4403
e-mail: christine.drexler@dibk.at 

 

Pfr. Magnus Roth OPraem (Tourismusseelsorger)
6080 Igls, Widumweg 4,  Telefon: 0512/377394
e-mail: magnus.roth@chello.at

 

Mag. Elisabeth Rathgeb (Seelsorgeamtsleiterin)
(Vertreterin der PA-Leiterkonferenz/Ö)
6020 Innsbruck, Riedgasse 9,  Telefon: 0512/2230-4100

email: elisabeth.rathgeb@dibk.at ; www.dibk.at

Diözese Feldkirch
Pfr. Jodok Müller (Tourismusseelsorger)
6764 Lech, Dorf 15, Tel: 05583/2512  Mobil: 0664/3466171
e-mail: pfarramt@pfarre-lech.at ; www.kath-kirche-vorarlberg.at 
Diözese Gurk-Klagenfurt

Mag. Roland Stadler
9020 Klagenfurt, Tarviser Str. 30, Tel: 0463/5877-2115
Mobil: 0676/8772-2117
e-mail: roland.stadler@kath-kirche-kaernten.at
www.kath-kirche-kaernten.at/tourismus 

Diözese Graz-Seckau
Mag. Sabine Petritsch
8010 Graz, Bischofplatz 4,  Tel: 0316/8041-378  Mobil: 0676/8742-2337
e-mail: sabine.petritsch@graz-seckau.at
www.katholische-kirche-steiermark.at 
Österreich-Sprecher
Mag. Roland Stadler, Diözese Gurk-Klagenfurt (siehe oben)
08. July
2016

"Klösterreich" lädt zu sommerlichen Hörerlebnissen

Tourismusvereinigung von 22 Stiften und Klöstern macht auf Konzertprogramm mit Highlights wie Musikfestivals "Allegro Vivo" und St. Florianer Orgelsommer aufmerksam

30. June
2016

Friedenszentrum beleuchtet Rolle von Religionen in Konflikten

Bundespräsident Fischer und "Pax-Christi"-Bischof Scheuer eröffnen am Sonntag in der burgenländischen "Friedensburg" Schlaining die diesjährige Sommerakademie unter dem Motto "Um Gottes Willen"

30. June
2016

30 Länder bei "International Summer School Seggau" vertreten

Bischof Krautwaschl eröffnet am Sonntag zweiwöchige Veranstaltung von Diözese Graz-Seckau, EU-Bischofskommission und Uni Graz

Eine Familie sitzt bei einem Globus und plant eine Reise in den Urlaub
29. June
2016

Bündnis mit Kirchenbeteiligung fordert Reform der Schulferien

Gemeinsamer Vorstoß von Katholischer Frauen und Katholischer Arbeitnehmerbewegung, von Arbeiterkammer und Plattform für Alleinerziehende

Vater mit Kind
22. June
2016

Schönborn und Küng bei Jungfamilientreffen in Pöllau

Auch Livio Melina vom römischen Johannes Paul II.-Institut bei Sommertagung in der Steiermark

Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: