Tuesday 27. September 2016

Ein offenes Ohr

Trennung vom Partner, Überforderung in Erziehungsfragen, Sucht, Ängste oder schlicht Einsamkeit: Das sind die Hauptmotive, warum Menschen die Nummer der Telefonseelsorge 142 wählen. Gerade der Schutz durch die Anonymität erleichtert es vielen, Trost bei einem Gesprächspartner zu suchen, mit dem man über alles reden kann. Unter der Rufnummer 142 ist die Telefonseelsorge in ganz Österreich rund um die Uhr und kostenlos zu erreichen. Jeder Anruf wird vertraulich behandelt.

Hauptträger der in allen Diözesen vertretenen Telefonseelsorge sind die katholische und evangelische Kirche, in Vorarlberg ein privater Verein. Insgesamt führen die rund 800 ehrenamtlichen und speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr als 100.000 Einzelgespräche pro Jahr.

Immer mehr Menschen suchen direkt übers Internet Rat und Hilfe oder den Kontakt zu einem Seelsorger. Über ein verschlüsseltes System auf der Seite www.onlineberatung-telefonseelsorge.at können sich Ratsuchende deshalb auch online an die Telefonseelsorge wenden. Ein weiteres von der katholischen und der evangelischen Kirche getragenes Angebot ist die "Online-Beratung". In der Erzdiözese Salzburg gibt es zudem eine eigene Internetseelsorge.

27. September
2016

Telefonseelsorge Oberösterreich: Im Vorjahr über 20.000 Kontakte

Telefonseelsorge Oberösterreich feiert 50-jähriges Bestehen - Einsamkeit häufigstes Anliegen - Festakt am 30. September im Linzer Ursulinenhof

'Schola Cordis'als niederschwelliges Angebot zur Einführung in die christliche Spiritualität - Startschuss am 9. September mit Gregorianischen Chorälen im Dominikanerkloster
06. September
2016
Dominikaner in Wien

Neues Seelsorge-Angebot für Fernstehende

"Schola Cordis"als niederschwelliges Angebot zur Einführung in die christliche Spiritualität - Startschuss am 9. September mit Gregorianischen Chorälen im Dominikanerkloster

Graz: Neuer Bischofsvikar will Kirche für Fernstehende öffnen
29. August
2016
Interview

Graz: Neuer Bischofsvikar will Kirche für Fernstehende öffnen

"Künstler-Pfarrer" Glettler tritt zum 1. September sein neues Amt als Bischofsvikar für Caritas und Evangelisation an

25. August
2016
St. Pölten

"Arbeiterpriester" Sieder tritt in Ruhestand

Weihbischof Leichtfried würdigt 77-jährigen Betriebsseelsorger als "Kaplan und Anwalt für die Würde eines jeden Menschen"

09. June
2016
Freistetter

Wandel im Bundesheer fordert auch Militärseelsorge

Seit einem Jahr amtierender Militärbischof lobt Verteidigungsminister Doskozil für dessen Einsatz für eine bessere Finanzierung des Heers

02. June
2016
Therapeutin

Eltern zunehmend "Steigbügelhalter ihrer Kinder"

Expertin Leibovici-Mühlberger warnt bei Telefonseelsorge-Pressekonferenz vor "kinderfeindlichen Gesellschaft" und verloren gegangener Erziehungskompetenz

zurück #weiter#
image
Die Antwort auf Angst
image
Neue Bischofswohnung
image
Gott treffen
image
Ferien
image
Psychologie der Beichte
image
Heilung und Befreiung
image
"Fakten helfen!"
Bürgerinitiative der Aktion Leben
image
Sr. Ruth, Schulschwester
image
"Sei mutig, geh beichten!"
image
Macht mich mein Erfolg glücklich?
zurück #weiter#
50 Jahre "Lumen Gentium"
Im Gespräch mit Jan-Heiner Tück
Freud, entmythologisiert
75. Todestag von Sigmund Freud
Fotos retten Leben
Michael Landau zur "Wall of hope"
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: