Montag 24. April 2017

Bischof gesucht!

Mit der offiziellen Annahme des Rücktrittsgesuchs des Salzburger Erzbischofs Alois Kothgasser durch Papst Franziskus harren nun drei Bischofsstühle in Österreich einer Neubesetzung: Neben Salzburg stehen Bischofsernennungen für die Diözese Graz-Seckau (Bischof Egon Kapellari) und die Militärdiözese an. Bischof Kapellari hatte bereits 2011 dem damaligen Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt angeboten. Vor wenigen Tagen nun hatte auch Militärbischof Christian Werner dem Papst seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen angeboten. Eine Annahme des Rücktrittsgesuchs steht indes noch aus. Die letzte Bischofsernennung in Österreich - jene des Feldkircher Bischofs Benno Elbs - war zugleich die erste Bischofsernennungen des neuen Papstes Franziskus im deutschsprachigen Raum.

 

Das Kirchenrecht sieht für die Bestellung von Bischöfen präzise Regelungen vor. Die Bestellung von Bischöfen erfolgt allein durch den Papst, entweder durch freie Ernennung oder durch die Bestätigung von rechtmäßig gewählten Kandidaten. In den meisten Erzdiözesen und Diözesen gilt die freie Ernennung durch den Papst, so auch in Österreich.

 

Bei Erledigung des erzbischöflichen Stuhles von Salzburg benennt der Heilige Stuhl dem Metropolitankapitel in Salzburg drei Kandidaten, aus denen es in freier, geheimer Abstimmung den Erzbischof zu wählen hat.

 

Einen Sonderstatus hat allerdings die Erzdiözese Salzburg, wo das Metropolitankapitel (Domkapitel) das Recht hat, aus einem Dreiervorschlag des Heiligen Stuhles in freier, geheimer Abstimmung den Erzbischof zu wählen. Dieses Recht besteht auf Grund des Konkordates von 1933 (Artikel IV, Paragraf 1). Dort heißt es: "Bei Erledigung des erzbischöflichen Stuhles von Salzburg benennt der Heilige Stuhl dem Metropolitankapitel in Salzburg drei Kandidaten, aus denen es in freier, geheimer Abstimmung den Erzbischof zu wählen hat."

 

Sobald der vatikanische Dreiervorschlag in der Erzdiözese Salzburg eintrifft, hat das Salzburger Domkapitel laut Kirchenrecht 90 Tage Zeit, um den Erzbischof zu wählen. Das Wahlergebnis wird dem Apostolischen Nuntius in Österreich, derzeit Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, übermittelt, der es an die vatikanischen Behörden weiterleitet. Der Papst muss die Wahl dann noch bestätigen.

 

Jeder Bischof ist berechtigt, dem Heiligen Stuhl Namen von Priestern mitzuteilen, die er "für das Bischofsamt für würdig und geeignet hält".

 

Für das Verfahren zur Ermittlung von Bischofskandidaten sieht das Kirchenrecht vor, dass (unabhängig von einem konkreten Bestellungsvorgang) die Bischöfe einer Kirchenprovinz bzw. (wie in Österreich) die Bischofskonferenz wenigstens alle drei Jahre nach gemeinsamer Beratung eine Liste von für das Bischofsamt geeigneten Priestern, auch denen aus dem Ordensklerus, erstellt und an den Heiligen Stuhl übermittelt. Dieser Vorgang ist geheim. Hievon unabhängig ist aber jeder einzelne Bischof berechtigt, dem Heiligen Stuhl Namen von Priestern mitzuteilen, die er "für das Bischofsamt für würdig und geeignet hält". (» Weitere Details zur Bischofsernennung)

 

zuletzt bearbeitet am 4. November 2013

Die österreichischen Diözesanbischöfe feierten die traditionellen Chrisammessen in Domkirchen, bei denen die Weiheversprechen erneuert werden
13. April
2017
Chrisammessen in ganz Österreich

Gründonnerstag: Bischöfe unterstreichen Bedeutung des Priesteramtes

Die Diözesanbischöfe feierten die traditionellen Chrisammessen, bei denen die Weiheversprechen erneuert werden

Emeritierter Grazer Bischof in 'Furche': Werk Ratzingers 'wirkt wie ein Sauerteig weiter bis in die Gegenwart' - 'Der Wille zur Synthese war immer ebenso da wie der Mut, Grenzen zu ziehen'
13. April
2017
90. Geburtstag

"Herausragende Lichtgestalt": Kapellari würdigt Benedikt XVI.

Emeritierter Grazer Bischof in "Furche": Werk Ratzingers "wirkt wie ein Sauerteig weiter bis in die Gegenwart" - "Der Wille zur Synthese war immer ebenso da wie der Mut, Grenzen zu ziehen"

In Interviews mit der 'Krone' und der 'Tiroler Tageszeitung' rät der Innsbrucker Diözesanadministrator zu mehr Gelassenheit in der Frage der Bischofsnachfolge
13. April
2017
Diözesanadministrator in Interviews

Innsbruck: Hoffnung auf Bischofsernennung bis Sommer

In Interviews mit der "Krone" und der "Tiroler Tageszeitung" rät der Innsbrucker Diözesanadministrator zu mehr Gelassenheit in der Frage der Bischofsnachfolge

Öffentliche Ausgaben durch Flüchtlingskosten zwar deutlich gestiegen, Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz fordert aber substanzielle Erhöhung der Mittel und Masterplan für Afrika
11. April
2017
Entwicklungszusammenarbeit

Bischof Freistetter mahnt mehr Hilfe für ärmste Länder ein

Öffentliche Ausgaben durch Flüchtlingskosten zwar deutlich gestiegen, Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz fordert aber substanzielle Erhöhung der Mittel und Masterplan für Afrika

Wiener Erzbischof dankbar, dass Papst Franziskus trotz 'unfassbarer Tat' Ägypten besucht und Weg des Dialogs sucht - KAICIID verurteilt Terroranschläge
10. April
2017
Terror-Anschlag

Ägypten: Schönborn entsetzt über Anschlag auf betende Christen

Wiener Erzbischof dankbar, dass Papst Franziskus trotz "unfassbarer Tat" Ägypten besucht und Weg des Dialogs sucht - KAICIID verurteilt Terroranschläge

Der Wiener Erzbischof äußerte sich dabei u.a. zur Heimopferrente, zu Fragen der Europäischen Union, zum Kreuz im öffentlichen Raum, zum Papst und zu Luther.
09. April
2017
Interview

Kardinal Schönborn in der ORF-Pressestunde

Der Wiener Erzbischof äußerte sich dabei u.a. zur Heimopferrente, zu Fragen der Europäischen Union, zum Kreuz im öffentlichen Raum, zum Papst und zu Luther.

zurück #weiter#
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Herbstvollversammlung 2016
Bischofskonferenz
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Neuer Grazer Bischof
Wilhelm Krautwaschl geweiht
Bischofsweihe
Militärbischof Freistetter
Kurz beim Papst
Außenminister im Vatikan
Bischofskonferenz
März 2015
Herbstvollversammlung
Bischöfe tagen in Wien
Bischöfe in Admont
Frühjahrsvollversammlung 2014
Im Heiligen Land
Österreichische Pilger unterwegs
zurück #weiter#
image
Präsentation des "DOCAT"
mit Jugendbischof Turnovszky
image
"DOCAT" - Was ist das?
Jugendbischof Turnovszky erklärt
image
"Das ist Heuchelei"
Schönborn zur Flüchtlingskrise
image
Unverständliches Schweigen
Schönborn zur Christenverfolgung
image
"Prävention greift"
Schönborn zu Missbrauch
image
Schlusslicht in Europa
Schönborn zu "Fakten helfen"
image
Zur "Zaun-Debatte"
Bischofskonferenz 2015
image
Zur Flüchtlingskrise
Bischofskonferenz 2015
image
Nuzzi-Buch: Abgearbeitet
Schönborn zum "Vatileaks"-Skandal
image
Rückblick zur Synode
Schönborn zur Familiensynode
zurück #weiter#
Kirchliches Asylengagement
Peter Schipka im Interview
Die Bilanz
Kardinal Schönborn zur Synode
Roll back der Revolution
200 Jahre "Wiener Kongress"
Schönborn: "Getreues Echo"
Über das "Instrumentum Laboris"
Begegnung mit Franziskus
Schönborn vom Ad limina-Besuch
"Mit offenem Herzen"
Erzbischof Lackner stellt sich vor
"Wir sind schon alte Hasen"
Schönborn zum Schülerkreistreffen
100 Tage Franziskus
Jan-Heiner Tück mit einer Bilanz
"Auf Benno Elbs gehofft"
Reaktion von Kardinal Schönborn
Neuer Bischof in Feldkirch
Erste Reaktion von Benno Elbs
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: