Thursday 26. May 2016
07. October 2014

Synode: Menschenwürde und Naturrecht im Diskurs

Benedikt XVI. blieb der Synode bislang fern, erwartet wird aber seine Teilnahme am Synoden-Abschluss und der Seligsprechung von Papst Paul VI. am 19. Oktober.

In Anwesenheit von Papst Franziskus ist mit einem Statement des haitianischen Kardinals und Papst-Vertrauten Chibly Langlois am Dienstag in der vatikanischen Synodenaula der zweite Sitzungstag des Konvents der 60 Kardinäle und 130 Bischöfe der Weltkirche begonnen worden. Die Außerordentliche Weltbischofssynode will bis 19. Oktober über die Themen Ehe, Familie und Sexualität diskutieren. Kardinal Langlois hob in seiner Ansprache die auch die Familien betreffenden schweren Verletzungen der Menschenwürde durch Armut, Ungerechtigkeit und Gewalt in vielen Ländern hervor und erwähnte dabei ausdrücklich Syrien, Irak und auch sein Heimatland Haiti.


Nicht alle geladenen Beobachter aus der Ökumene nehmen an den Beratungen teil. So blieb etwa der Vertreter des russisch-orthodoxen Patriarchats, Metropolit Hilarion, vorerst in Moskau, wo er am Montag den Botschafter des hinsichtlich der Menschenwürde vielkritisierten Nordkorea, Kim Hyong Jun, empfing.

 


» Katholisch.at-Dossier zur Familiensynode
» Kostenloser täglicher Synoden-Newsletter

 

 

 


 

Eingeladen gewesen wäre auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. Er wird aber wegen der damit verbundenen großen gesundheitlichen Anstrengungen nicht teilnehmen, wie Vatikansprecher Federico Lombardi am Montag sagte. Lombardi ließ aber durchblicken, dass Benedikt höchstwahrscheinlich zur Synoden-Schlussmesse und Seligsprechung von Papst Paul VI. am 19. Oktober kommen wird.


Debatten über das Naturrecht


Die 190 Synodenväter selbst diskutierten Dienstagvormittag über naturrechtliche Aspekte der Glaubensverkündung für die Familie und die christlichen Vorbilder für Familienleben. Am Nachmittag geht es um neue Möglichkeiten der pastoralen Begleitung von Familien. Die Themen lauten wörtlich: "Das Evangelium der Familie und das Naturrecht", "Die Familie und die Berufung des Menschen in Christus" sowie "Die Familienpastoral: Bestehende Möglichkeiten".


Die Tagesordnung folgt einem sogenannten Arbeitspapier, das aus den Rückmeldungen auf die vatikanische Umfrage aus den Ortskirchen zu Familie, Ehe und Sexualität erstellt wurde. Am Abend können sich die Synodenteilnehmer überdies eine Stunde lang zu weiteren Themen zu Wort melden.


Ebenfalls am Dienstagvormittag berichtete ein philippinisches Ehepaar mit vier Kindern, das für eine christliche Laienorganisation arbeitet, über sein Glaubensleben. So erzählte George Campos von seiner Entscheidung, nach 25 Jahren gut bezahlter Tätigkeit das Unternehmen vorzeitig zu verlassen, um "die zweite Hälfte meines Lebens dem Herrn zu dienen". Seine Frau Cynthia berichtete von einer Risikoschwangerschaft, bei der sie sich gegen eine Abtreibung entschied. "Dank Gottes Gnade überlebten wir beide, und meine Tochter ist nun ganz gesund und voller Leben." Das Paar aus Manila zählt zu den sogenannten Gasthörern der Synode.


Die Weltbischofssynode zur Familie dauert bis 19. Oktober. Sie berät etwa über den Umgang mit Patchwork-Familien, wiederverheirateten Geschiedenen, gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften, Paaren ohne Trauschein und über die Sexualmoral. Ein weiteres Thema ist eine bessere Unterstützung für Familien angesichts von Migration und Gewalt.


Quelle: Kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischofskonferenz
Frühjahrsvollversammlung 2016
Kinderkampagne 2016
Franziskus in Mexiko
Impressionen
Dankgottesdienst
Bischof Ludwig Schwarz
Neuer Bischof von Linz
Amtseinführung: Bischof Scheuer
Videos zurück #weiter#
image
Kurz erklärt: Fronleichnam
image
Was ist der Heilige Geist?
image
Pfingsten
Geburtstag der Kirche
image
Cultus: Pfingsten
Der Feiertag im Kirchenjahr
image
Die Würde der Frau
Gebetsanliegen des Papstes
Audio zurück #weiter#
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Fastenegdanken
26. März | Kardinal Christoph Schönborn
Fastengedanken
24. März | Bischof Michael Bünker
Fastengedanken
24. März | Dompfarrer Toni Faber
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 29.5. | 10:00 | ÖR
Radiogottesdienst
Do., 26.5. | 10:00 | ÖR
FeierAbend
Do., 26.5. | 19:52 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 15.5. | 10:00 | ÖR
Das Vermächtnis der ersten Christen
Mo., 16.5. | 19:25| ORF III
Woanders zurück #weiter#
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 11.05.2016

„Amoris Laetitia“ – lesen und leben

„Was will Papst Franziskus mit seinem neuen Familiendokument von der Kirche?“...
Der Redaktionsblog | 09.04.2016

Herausforderung " Einfachheit"

Jetzt ist es da, das mit Spannung erwartete postsynodale Schreiben „Amoris...
Georg Plank | 23.03.2016

Wie hat Jesus in Gethsemani gebetet?

Ich staunte, als ich in Sant`Apollinare Nuovo in Ravenna das Mosaik des...
Kalender
26.05.2016 | Seitenstetten
Cursillo unterwegs mit Wanderungen
Zur Mitte finden und aus der Mitte lebenAnmeldung: Cursillo-Sekretariat, 3424 Wolfpassing,... mehr »
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Grazer Fronleichnamsfeier
26.05.2016 | 08:00 | Graz
Fronleichnam
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: