Tuesday 26. July 2016
29. December 2015

Caritas und Schönborn bitten um Hilfe

Schönborn empfiehlt Neujahrsvorsatz: "Gemeinsam Überleben von 1.000 Familien aus dem Libanon und aus der Ukraine sichern"

Brief 'Hospiz': Kardinal Christoph Sch

Unzählige Kinder in Europa und weltweit sind Armut, Hunger, Kälte und Krisen schutzlos ausgeliefert. Mit der Aktion "Caritas-Helfer/in" intensiviert die Caritas im kommenden Jahr den Kampf gegen dieses Leid. "Caritas-Helfer/innen" unterstützen die Organisation in ihrem Engagement für Kinder mit einem festgesetzten monatlichen Betrag. Die Unterstützung endet automatisch am 31. Dezember 2016. Hilfe bekommt die Organisation auch von Kardinal Christoph Schönborn. "Im Jahr der Barmherzigkeit sollte unser Neujahrsvorsatz lauten: Gemeinsam wollen wir das Überleben von 1.000 Familien aus dem Libanon und aus der Ukraine sichern", so Schönborn bei einem Fototermin am Dienstag am Stephansplatz.

Jedes Kind habe das Recht auf Sicherheit und Schutz, Zugang zu Bildung, Hilfe und ein Aufwachsen in der Familie, betonte Caritas-Präsident Michael Landau und gab zu bedenken: "60 Millionen Kinder weltweit haben nichts von alledem." Gemeinsam mit dem Wiener Erzbischof bat Landau die Bevölkerung darum, "Caritas-Helfer/in" zu werden. Der Fokus der Aktion liegt auf Kindern, die aufgrund von Not, Krieg und Verfolgung in den vergangenen Monaten ihre Heimat verlassen mussten.

"Wenn ich an den Libanon und an die Ukraine denke, dort, wo Menschen auf der Flucht sind, sind Kinder ganz oft die am meisten Betroffenen", so Landau. Jede Spende stelle ein "echtes Stück Überlebenshilfe" dar. Schönborn ergänzte: "Papst Franziskus hat das Jahr 2016 zum Jahr der Barmherzigkeit erklärt. Ich lade alle herzlich ein, die Möglichkeiten dieses Heiligen Jahres zu nutzen - im Glauben und im konkreten Tun. Wir alle können es als Chance begreifen, selbst Zeichen der Zuwendung, der Vergebung, des Mitleidens zu setzen und Kindern und Familien auf der Flucht zu helfen."

Die Situation in und um Syrien sei auch im fünften Jahr nach Ausbruch des Krieges katastrophal, wies Landau hin. Insgesamt sind in der Region zwölf Millionen Menschen auf der Flucht - die Hälfte davon sind Kinder. Auch in der Ukraine sind 194.000 Buben und Mädchen Vertriebene im eigenen Land. Landau: "Wenn es um konkrete Hilfe vor Ort in den Krisenregionen geht, könnte auch ein kleines Land wie Österreich humanitäre Größe zeigen."

Mit einer Spende von zehn Euro kann ein Kind auf der Balkanroute mit warmen Gummistiefeln und Socken versorgt werden, mit 17 Euro eine Familie in Osteuropa mit ausreichend Medikamenten für einen Monat. Ein Nothilfepaket für syrische Flüchtlingskinder im Libanon kostet 30 Euro, 50 Euro ermöglichen zusätzlich den Schulbesuch für einen Monat.

Seit Kriegsbeginn elf Millionen Euro aufgewendet
Die Caritas stellte eigenen Angaben zufolge seit Ausbruch der Krise in Syrien mehr als elf Millionen Euro für die Nothilfe und Unterstützung von Flüchtlingen zur Verfügung. Damit wurden mehr als 121.000 Menschen, rund die Hälfte davon Kinder, mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen, Winterkleidung, Schulbildung, medizinischer Hilfe sowie der Reparatur und Verbesserung ihrer notdürftigen Unterkünfte unterstützt. In der Ukraine erreichte die Caritas alleine im Vorjahr mehr als 28.000 Personen mit ihrer Hilfe und stellte für die akute Nothilfe 1,8 Millionen Euro bereit.

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Weltjugendtag 2016
Erste Impressionen
Gesandter des Papstes
Schönborn in Weißrussland
Marsch für Jesus 2016
Bischfskonferenz
Sommervollversammlung 2016
Lange Nacht der Kirchen
2016
Videos zurück #weiter#
image
Papst Franziskus
Videobotschaft zum Weltjugendtag
image
Weltjugendtag 2016
Jugendbischof Turnovszky
image
Weltjugendtag Rio 2013
Ein besonderer Auftrag...
image
Weltjugendtag 2013
Videobotschaft Kardinal Schönborn
image
Gebetsmeinungen Juli 2016
Papst Franziskus
Audio zurück #weiter#
Kardinal Schönborn
Bischofskonferenz 2016
Nach der Wahl
Aufruf von Kardinal Schönborn
Literatur & Religion
Poetikdozentur an der Uni Wien
Silvesteransprache
Kardinal Schönborn
Weihnachten
Mit Metropolit Arsenios
Tipps zurück #weiter#
Einkehr vor der Haustür
So., | 13:05 | 3sat
Orientierung
So., 24. Juli | 12:30 | ORF 2
Radiogottesdienst
So., 24. Juli | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 17. Juli | 12:30 | ORF 2
Fernsehgottesdienst
So., 17. Juli | 9.30 | ORF 2
Woanders zurück #weiter#
Juli 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Juni 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Mai 2016
Die katholisch.at-Presseschau
April 2016
Die katholisch.at-Presseschau
März 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 15.07.2016

"Die Kirche zahlt sehr wohl Steuern, und nicht wenig"

Mein Gastkommentar im Standard in Reaktion auf den Beitrag des Wiener...
Der Redaktionsblog | 30.06.2016

"Unablässig Trümmer auf Trümmer"

Manchmal möchte man aus der Haut fahren. Ist die Welt nicht verrückt...
Ulrike Hofstetter | 16.06.2016

Heute Teilzeit, morgen arm? Muss das so sein?

Schlagzeile im ORF: Teilzeit seit 1994 verdoppelt. Die meisten...
Kalender
26.07.2016 | Krakau (Polen)
Weltjugendtag Krakau
Diözese St. Pölten goes Krakau...Wir fahren als Gruppe der Diözese St. Pölten im Juli 2016... mehr »
26.07.2016 | 00:00 | Krakau / Polen
Weltjugendtag 2016 in Krakau/Polen
Das Motto der XXXI Weltjugendtage in Krakau 2016 ist: „Selig sind die Barmherzigen, denn sie... mehr »
26.07.2016 | 00:00 | Krakau / Polen
Weltjugendtag 2016 in Krakau/Polen
Das Motto der XXXI Weltjugendtage in Krakau 2016 ist: „Selig sind die Barmherzigen, denn sie... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: