Mittwoch 29. März 2017
02. März 2016

Warnung vor Kürzungen bei Mindestsicherung

Plattform-Vorsitzende Fischer: "Kürzungen führen zu mehr Armut gerade von Frauen und Kindern" - Forderung nach höheren Löhnen und verbesserter Kinderbetreuung

Die von kirchlichen Organisationen getragene Österreichische Plattform für Alleinerziehende (ÖPA) warnt vor den Auswirkungen der diskutierten Kürzungen bei der Mindestsicherung. Ein solcher Schritt führe zu mehr Armut gerade unter Frauen und Kindern, mahnte Plattform-Vorsitzende Gabriele Fischer am Mittwoch. "Wenn Menschen so arm sind, dass sie die grundlegendsten Kosten ihres Lebens nicht mehr bezahlen können, sind häufig Obdachlosigkeit, Hunger und Perspektivenlosigkeit die Folge", hielt sie in einer Aussendung fest. Die betreute Unterbringung von Familien in staatlichen Einrichtungen sei um ein Vielfaches kostspieliger als die Mindestsicherung.

Fischer forderte eine "seriöse Debatte" über Mindestsicherung und Armutsbekämpfung. Es sei "obszön, Frauen und Familien Sozialschmarotzertum vorzuwerfen, wenn die Regierung selbst nicht die Voraussetzungen schafft, dass es Frauen überhaupt möglich ist, arbeiten zu gehen und sie von dieser Arbeit auch leben können", so die Alleinerziehenden-Vertreterin. So lange es nicht österreichweit eine gute und zeitlich flexible Ganztagsbetreuung für Kinder ab dem ersten Lebensjahr gebe, seien vor allem Alleinerziehende auf Teilzeitjobs und Mindestsicherung angewiesen, betonte Fischer: "Reden wir lieber über höhere Löhne, Abschaffung des Gender Pay Gap und verbesserte Kinderbetreuung."

Alleinerziehende Frauen mit schlecht bezahlten Teilzeitjobs würden mit am meisten unter Einsparungen bei der Mindestsicherung leiden, so die ÖPA-Vorsitzende. Neben Alleinerziehenden in hohem Maß betroffen wären aber auch Familien mit Kindern und Großfamilien, welche die Mindestsicherung als Überbrückungshilfe und zum Erhalt ihrer Familie nutzten.

Die im Familienpolitischen Beirat des Familienministeriums vertretene Österreichische Plattform für Alleinerziehende wird von der Katholischen Frauenbewegung, der Evangelischen Frauenarbeit und der Katholischen Aktion getragen. Zu den Mitgliederorganisationen zählen Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen für Alleinerziehende und Kinder in ganz Österreich.

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Videos zurück #weiter#
image
The Story of Mary's Meals
image
Kreuzwegandacht 2017
image
Pressekonferenz
Bischofskonferenz 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
März 2017
image
Davids Harfe
Fastentuch von Lisa Huber
Audio zurück #weiter#
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
29.03.2017 | 09:00 | Linz
Linzer Forum Religionspädagogik
Was ist mit der Inklusion im Religionsunterricht? Unser Umgang mit Vielfalt   Schulen... mehr »
29.03.2017 | 09:00 | Graz
Kalvarienberger Handarbeitsrunde
Jeden Mittwoch um 9:00 Uhr in der Bibliothek im Pfarrzentrum Kalvarienberg mehr »
29.03.2017 | 17:15 | Graz
Kreuzwegandacht
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: