Donnerstag 30. März 2017
19. März 2016

Instagram: Papst postet erstes Foto

20.000 Abonnenten innerhalb einer halben Stunde - Bild zeigt Papst kniend mit geschlossenen Augen im Gebet

Papst Franziskus hat das erste Foto auf der Foto- und Video-Plattform Instagram veröffentlicht. Es zeigt den Papst kniend und mit geschlossenen Augen im Gebet versunken. Das am Samstagmittag um 12 Uhr freigeschaltete Konto zählte nach einer halben Stunde bereits rund 20.000 Abonnenten.

 

Der Papst will unter dem Namen "@franciscus" regelmäßig Bildmaterial veröffentlichen. Wie der Vatikan am Freitag mitteilte, sollen ausgewählte Aufnahmen die Nähe des Papstes zu den Menschen zeigen. Es gehe darum, das Pontifikat von Franziskus "gerade auch unter einem emotionalen Aspekt mit allen zu teilen", so der Chef des vatikanischen Mediensekretariates Dario Edoardo Vigano.

 

Der Papst verbreitet seine Botschaft bereits seit seinem Amtsantritt auf Twitter. Den offiziellen Papst-Account gibt es in neun Sprachen; mehr als 25 Millionen Nutzer folgen ihm. Nur "befreunden" kann man sich mit Franziskus im Internet noch nicht: Der 79-Jährige hat bislang keine offizielle Facebook-Seite.

 

In ein Soziales Netzwerk wie Instagram einzutreten bedeute auch, "dass wir den Petersplatz und die Begegnungen des Papstes ausweiten, so dass jeder Ort auf der Welt ein Ort der tatsächlichen Begegnung mit dem Heiligen Vater werden kann", so Vigano weiter. Mit Hilfe der Bilder auf Instagram solle es den Menschen weltweit möglich werden, die "Gesten der Zärtlichkeit und Barmherzigkeit" des Papstes nachzuempfinden, erklärte der vatikanische Medienverantwortliche.

 

Über die Bildplattform im Internet könne jeder Franziskus und sein Wirken kennenlernen und verfolgen. Betreut wird der Instagram-Auftritt des Papstes von Mitarbeitern des Kommunikationssekretariates.

 

Bisher kursierten auf Instagram nur Papst-Doppelgänger-Konten mit Namen wie @papst_franziskus, @papstfranziskus_offical oder @pope_francis_official_page. Allesamt sind dies jedoch nur sogenannte Fake-Accounts - originell, aber nicht offiziell.

 

Franziskus hatte Soziale Medien zuletzt vor pauschalen Vorwürfen in Schutz genommen. "Auch E-Mail, SMS, Soziale Netze und Chats können Formen ganz und gar menschlicher Kommunikation sein", heißt es in seiner Botschaft zum katholischen Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel vom Jänner. Ende Februar hatte Franziskus den Chef von Instagram, Kevin Systrom, im Vatikan empfangen.

 

 

Quelle: kathpress

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Videos zurück #weiter#
image
The Story of Mary's Meals
image
Kreuzwegandacht 2017
image
Pressekonferenz
Bischofskonferenz 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
März 2017
image
Davids Harfe
Fastentuch von Lisa Huber
Audio zurück #weiter#
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
Tipps
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
30.03.2017 | 06:30 | Vorarlberg, Ziste...
"Kirche und Kommunikation" - Wertschätzendes Miteiander -...
30.03.2017 | 09:00
Das unsichtbare Netz
Wenn wir unsere Rollen klären, wissen wir, wo wir bei Schwierigkeiten ansetzen müssen und können... mehr »
30.03.2017 | 17:00 | Graz
50 Jahre Institut für Ökumenische Theologie Graz / 30...
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.jahrdesglaubens.at/
Darstellung: