Donnerstag 23. Februar 2017
30. März 2016

Ökumene ist für Papst Begegnung statt übereinander reden

Christen-Verfolger hätten laut Papst "zutreffendere Vorstellung des Ökumenismus", da sie Christen als Einheit verstehen

Als "Diplomatie der Begegnung" hat Kurienkardinal Kurt Koch den Ökumene-Zugang von Papst Franziskus bezeichnet. Der Papst setze auf einen Ökumenismus der Freundschaft und der Brüderlichkeit, "bei dem man nicht über die anderen spricht, sondern sich persönlich mit ihnen trifft und gemeinsam Schritte nach vorne macht", erklärte der Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen in einem Interview mit der italienischen Nachrichtenagentur SIR.

 

Kennzeichnend für Papst Franziskus sei der Wille und Wunsch zur Begegnung sowie auch die "Disponibilität, alle Schritte zu setzen, um den Gesprächspartnern entgegenzukommen", so der Kurienkardinal. Deutlich geworden sei dies u.a. im November 2014 beim Rückflug von Istanbul nach Rom: "Ich möchte dem Moskauer Patriarchen Kyrill begegnen. Er soll mir sagen, wann und wo und ich komme", zitierte Koch einen Ausspruch des Papstes vor Journalisten bei dieser Gelegenheit.

 

Die Überzeugung von Papst Franziskus sei es, dass das Blut die Christen nicht trenne sondern sie vereine: "Das Blut der Märtyrer ist der Samen der Einheit der Christenheit", so Koch. "In der Tragödie und im Leiden" sei die "Ökumene des Blutes" das Fundament der ganzen ökumenischen Bewegung. Schließlich sei das Märtyrertum heute per se "ökumenisch", da es in allen kirchlichen Gemeinschaften Blutzeugen gebe. Koch: "Die Christen werden nicht deshalb verfolgt, weil sie Lutheraner, Orthodoxe, Freikirchler oder Katholiken sind, sondern weil sie Christen sind." Papst Franziskus habe ihm einmal gesagt, dass die Verfolger der Christen eine zutreffendere Vorstellung des Ökumenismus hätten als viele Christen, "weil sie, die Gewaltherrscher, verstanden haben, dass wir Christen eine Einheit sind".

 

Den verfolgten Christen müsse man zutiefst dankbar sein, weil sie "sogar um den Preis des Lebens" Zeugnis für den christlichen Glauben ablegen, betonte der Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen. "Mich hat die Geschichte der koptischen Christen, die in Libyen mit dem Namen Jesu Christi auf den Lippen hingemetzelt wurden, besonders betroffen gemacht", so Koch. Dies seien "starke Zeugnisse".

 

Gemeinsames Osterdatum wichtig

 

Der Kardinal ging im Interview auch auf die Frage des gemeinsamen Osterdatums der Christen ein. Er selbst sei "überzeugt, dass wir zu einem gemeinsamen Datum kommen müssen", so der Einheitsrats-Präsident. Bei entsprechendem Willen von Seiten aller Beteiligten sei eine Lösung möglich.

 

Der Wunsch nach diesem gemeinsamen Datum werde auch vom Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. und vom koptischen Papst-Patriarchen Tawadros II. geteilt, erinnerte Koch. Für Ostern als das wichtigste Fest der Christen sei das Finden eines gemeinsamen Datums "außerordentlich wichtig", so schwierig die Suche danach angesichts der derzeit existierenden julianischen und gregorianischen Kalender sowie auch der nötigen Rücksicht auf die jüdischen Wurzeln des Osterdatums sei.

 

 

Quelle: kathpress

Kardinal Schönborn mit jungem Flüchtling im Irak.
29. März
2016

Schönborn spricht christlichen Flüchtlingen im Irak Mut zu

Kardinal besucht Flüchtlingslager und Notunterkünfte in der Region Erbil, wo 50.000 christliche Flüchtlinge aus Mosul und Ninive-Ebene seit Sommer 2014 ausharren

29. März
2016
Erzbischof

Nur mehr 300.000 Christen im Irak

Chaldäisch-katholischer Erzbischof von Erbil, Warda, in "Kathpress"-Interview: Kirche bemüht sich um Zukunftsperspektive für christliche Flüchtlinge im Land

23. März
2016
Bischof Hinder

Christen im Jemen "bald an einer Hand abzuzählen"

Apostolischer Vikar im Interview mit österreichischen Kirchenzeitungen: Gottesdienstliches Leben nach Attentaten von Anfang März fast zum Stillstand gekommen

11. März
2016

Flucht und Migration, Verfolgte Christen, Schutz vor Missbrauch

Wortlaut der Presseerklärungen zur Frühjahrsvollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz

comments powered by Disqus
Fotogalerien zurück #weiter#
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Franziskus wird 80
Pressekonferenz Biko 2016
Schönborn & Bünker
Herbstvollversammlung 2016
Bischofskonferenz
Videos zurück #weiter#
image
P. Nikodemus Schnabel OSB
Vortrag 2017
image
Bistum Osnabrück second
Botschaft an Präsident Trump
image
Papst Franziskus
Super Bowl 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
Februar 2017
image
70 Jahre Kathpress
Das Video zum Jubiläum
Audio zurück #weiter#
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
"Wir brauchen das Ehrenamt"
Freiwilligenmesse-Initiator Walk
"Gemeinsam am Weg"
KJ-Vorsitzende zu 70 Jahre KJ
70 Jahre KJÖ
Jugendbischof Turnovszky
Tipps zurück #weiter#
Orientierung
So., 26.2. | 12:30 | ORF 2
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Dezember 2016
Die katholisch.at-Presseschau
November 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Oktober 2016
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Paul Wuthe | 28.11.2016

Bundespräsidentenwahl mit zwiespältigen religiösen Signalen

Keine Wahlempfehlung, aber der Versuch einer Einordnung einer...
Kalender
23.02.2017 | 15:30 | Herzogenburg
MUKI - Faschingsfest
Der FASCHINGS-MUKI im Betriebsseelsorgezentrum von Herzogenburg ist etwas Besonderes. Es kommt... mehr »
23.02.2017 | 18:00 | Wels
Repair Cafe in Wels
Beim Repair Café kannst du deine defekten Geräte gemeinsam mit anderen reparieren. Wir bringen... mehr »
23.02.2017 | 19:00 | Krems
Vorbereitugstreffen zur Aktion Familienfasttag 2017
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: