Samstag 24. Juni 2017
19. Juni 2017

Katholischer Familienverband lobt Einigung bei Bildungsreform

KFÖ-Vizepräsidentin Ebenberger fordert auch weiterhin Einbindung der Schulpartner

"Erleichtert" über die erzielte Einigung bei der Bildungsreform hat sich die Vizepräsidentin des Katholischen Familienverbandes (KFÖ), Astrid Ebenberger, gezeigt: Für sie ist der nun vorliegende Gesetzesentwurf "überwiegend positiv zu sehen". Viel Arbeit sei in das Paket gesteckt, eine Einigung im Sinne der Schülerinnen und Schüler gefunden worden. Rückblickend verurteilte Ebenberger die parteipolitischen Streitigkeiten im Vorfeld scharf: "Es ist schäbig, dass mit der Zukunft der Kinder parteipolitisches Kleingeld im Vorwahlkampf gemacht wird."

Die selbst an einer Pädagogischen Hochschule unterrichtende KFÖ-Vizepräsidentin begrüßte die Weiterentwicklung der Schulautonomie an den jeweiligen Standorten und die gesetzliche Verankerung von maximal 25 Schülern pro Klasse. Dies zerstreue Bedenken auch anderer involvierter Akteure hinsichtlich einer "schleichenden Aushöhlung der Klassenschülerhöchstzahl". Sie hoffe nun auf eine "Umsetzung, die auch schnell in der Praxis ankommt", so Ebenberger.

Kritik übt die Bildungsexpertin jedoch an einer möglichen Schwächung der Schulpartnerschaft: "Dass manche Akteure im Vorfeld versucht haben, Elternrechte einzuschränken, um ihre parteipolitischen Forderungen durchzusetzen, ist völlig inakzeptabel." Für Ebenberger ist die Einbeziehung der Schulpartner - Schüler, Eltern und Lehrer - ein "elementarer Teil, damit die Bildungsreform auch im Klassenzimmer ankommt". Ebenberger sprach sich für ein Schulsystem mit Differenzierung und Individualisierung als wesentlichen Eckpunkten aus, das bestmöglich auf die Talente der Kinder eingeht.

Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der Bildungsreform sind für die KFÖ-Vertreterin auch die Lehrer und deren fundierte Ausbildung: Es seien Lehrerpersönlichkeiten gefragt, die durch Professionalität und durch ihre Motivation "Kinder zu Leistungen animieren", ist sie überzeugt. In diesem Zusammenhang fordert Ebenberger die rasche Entlastung der Lehrkräfte durch Unterstützungspersonal.

Ebenberger formulierte auch über den vorliegenden Reformbeschluss hinausgehende Anliegen für eine weitere Verbesserung der Schule: mehr Mittel für Kinder mit speziellen Bedürfnissen und zusätzliche Mittel zum Erlernen der Bildungssprache Deutsch. "Hier müssen noch mehr Anstrengungen unternommen werden und zusätzliche Ressourcen eingeplant werden", lautete die KFÖ-Forderung.

 

 

Quelle: kathpress
13. Juni
2017

Caritas eröffnet österreichweit 50. Lerncafe

Lernhilfe für 1440 Kinder und Jugendliche in 50 Lerncafes österreichweit

22. Mai
2017
Salzburg

Erzbischof Lackner feiert mit 500 Kindern

Wortgottesdienst im Salzburger Dom wurde in Gebärdensprache übersetzt

08. Mai
2017
Papst-Leo-Preisträgerin

Sozialsysteme zukunftstauglich machen

Unternehmensberaterin und Kärntner KA-Präsidentin Iris Straßer im "Sonntag": Bei großen Themen wie Armut, Pflege, Integration mutig auch ganz Neues angehen

Fotogalerien zurück #weiter#
Bischöfe in Mariazell
Sommervollversammlung 2017
Hommage an Benedikt XVI.
Zum 90. Geburtstag
Bischöfe in Vorarlberg
Frühjahrsvollversammlung 2017
Bischof Scheuer im Irak
70 Jahre Kathpress
Festakt mit Promi-Faktor
Videos zurück #weiter#
image
Papst: Gebetsmeinungen
Juni 2017
image
Papst: Gebetsmeinungen
Mai 2017
image
Tag der Arbeitslosen
image
Ein gemeinsamer Ostertermin
Vortrag vonProf Groen
image
Papst: Gebetsmeinungen
April 2017
Audio zurück #weiter#
Aussöhnung in Sicht?
Der Vatikan & die Piusbrüder
"Kein Wahlkampfmodus"
Landau zur Kritik an NGOs
Interreligiöser Dialog
Statement von Kardinal Schönborn
Fischer predigt
Ehemaliger Bundespräsident
Kardinal Schönborn
Wissenschaft und Glaube
Tipps zurück #weiter#
Radiogottesdienst
So., 18. Juni | 10:00 | ÖR
Orientierung
So., 18.6. | 12:30 | ORF 2
Ordens-ABC
Die Ordensgemeinschaften Österreichs im Überblick
Woanders zurück #weiter#
Mai 2017
Die katholisch.at-Presseschau
April 2017
Die katholisch.at-Presseschau
März 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Februar 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Jänner 2017
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Paul Wuthe | 05.04.2017

Das Kreuz soll bleiben

Warum das Kreuz im Gerichtsaal die Unabhängigkeit der Rechtssprechung nicht...
Ulrike Hofstetter | 28.12.2016

Mundgerechte Happen - schwer verdaulich

Meine Freundin Frieda hat jetzt eine neue App auf ihrem Handy. Eine Bibel App.
Paul Wuthe | 14.12.2016

Katholische Kirche Anno Domini 2016

Ökumene, Familie, Flüchtlinge, Barmherzigkeit und Kirchenreform - die großen...
Kalender
24.06.2017 | 04:00 | Villach
Sonnenaufgangswanderung
Wir wollen die Sonne und den neuen Tag begrüßen. Zu einer morgendlichen Wanderung auf den... mehr »
24.06.2017 | 08:00 | Linz
Frauenausflug
Wohin geht die Reise: Busfahrt nach Armschlag Kurzbesuch im Stift Zwettl Mohndorf... mehr »
24.06.2017 | 09:00 | Leoben
Eheseminar für Brautpaare
Ein Tag der Auszeit für Sie beide, an dem Sie viel Zeit füreinander haben. Sie werden wichtige... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2017 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: