Saturday 25. October 2014
18. June 2013

Feldkirch: Letzte Vorbereitungen auf Bischofsweihe

Weihe von Benno Elbs soll "Fest für gesamte Kirche Vorarlbergs" werden - 21 Bischöfe und Äbte feiern mit - Bischofsring ist der von den Eltern geschenkte Maturaring.
Diözese Feldkirch / Rainer Juriatti

Die Diözese Feldkirch bereitet sich derzeit fieberhaft auf die Weihe von Benno Elbs zum Diözesanbischof am 30. Juni vor. Die Feier soll ein "Fest für die ganze Kirche Vorarlbergs" sein, gaben Noch-Diözesanadministrator Elbs, Dompfarrer Rudolf Bischof und Pastoralamtsleiter Walter Schmolly am Montag bei einem Pressegespräch in Feldkirch bekannt. Der Weihegottesdienst im Feldkircher Dom wird vom Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser geleitet, zudem haben 20 weitere Bischöfe und Äbte aus dem In- und Ausland ihr Kommen zugesagt.

 

Die Weihe des ersten von Papst Franziskus ernannten Bischof im deutschsprachigen Raum wird zu ihrem Beginn um 16.30 Uhr fünf Minuten lang von den Glocken der gesamten Diözese eingeläutet - "als Zeichen der Freude und der Verbundenheit der Pfarren mit dem neuen Bischof von Feldkirch". Der Weihegottesdienst wird von ORF III österreichweit live übertragen und kann auch im Internet mitverfolgt werden.

 

Im Zentrum der Bischofsweihe stehen die Handauflegung der anwesenden Bischöfe und das Weihegebet um den Geist der Leitung. Nach der folgenden Salbung werden dem neuen Bischof das Evangeliar und die Insignien überreicht. Bei Elbs' Bischofsring handle es sich um einen einfachen Ring, den er von seinen Eltern zur Matura geschenkt bekommen habe, erklärte Dompfarrer Bischof. Zudem erhält er Mitra und Bischofsstab als Zeichen für das Hirtenamt.

 

Domvorplatz wird zum Festgelände

 

800 Menschen wurden im Vorfeld bereits persönlich zur Mitfeier eingeladen, darunter neben Freunden und der Familie des neuen Bischofs und Vertretern aus Kirche und Politik auch 30 Firmlinge, denen Elbs vor kurzem das Sakrament spendete. Der Bischof werde diese jungen Menschen im Rahmen der Messe um ihr Gebet bitten, so Pastoralamtsleiter Schmolly. Zudem sei Elbs wichtig, dass möglichst viele Menschen mitfeiern können.

 

Die beschränkten Ausmaße des Feldkircher Doms machen die Feier freilich zu einer logistischen Herausforderung: 560 Menschen finden in der Kathedrale Platz, 460 weitere Sitzplätze und 300 wetterfeste Stehplätze werden vor dem Dom geschaffen, wo es eine Videoübertragung gibt. Die Diözese bittet um Anmeldung, wie es hieß. Im Anschluss an die Weihe folgt ein Fest auf dem Domvorplatz, das auf Wunsch des neuen Bischofs "schlicht und einfach" sein solle, gab Schmolly bekannt.

 

Wappen ist Arbeitsauftrag

 

Bei der Pressekonferenz hat Elbs auch sein künftiges Bischofswappen präsentiert. Das schlicht gestaltete, silberfarbene Schild wird durch eine rote Spitze geteilt. Als Symbol der Diözese Feldkirch und des Landes Vorarlberg ist eine Kirche in das Landeswappen eingearbeitet - stellvertretend "für das Land und die Diözese, für den Ort meiner Herkunft, an dem und für den ich Bischof sein darf", erklärte Elbs. Gegenüber prangt das Kreuz des Seligen Carl Lamperts, den er für seine "Glaubensstärke, Gottvertrauen und seinen Mut zur Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten" bewundere.

 

Schließlich zeigt das Wappen auch einen von der Sonne beschienenen Weg - ein Verweis auf Christus, "das Licht, das für mich die Freundschaft mit Gott symbolisiert, zu der die Kirche die Menschen führen möchte", so der künftige Bischof Feldkirchs. Dieser Gedanke folge auch seinem Wahlspruch "Committe Domino viam tuam" (Befiehl dem Herrn deinen Weg), der Psalm 37,5 entnommen ist. Wie Elbs erklärte, sehe er sein Wappen als "Arbeitsauftrag und ständige Erinnerung" zugleich.

 

Vierter Bischof Feldkirchs

 

Benno Elbs wird der vierte Bischof der 1968 gegründeten und damit jüngsten Diözese Österreichs sein. Er ist Nachfolger von Elmar Fischer, der bis zu seinem vom Papst angenommenen Altersrücktritt im November 2011 Diözesanbischof war, ehe Elbs als interimistischer Leiter eingesetzt wurde. Er selbst zeigte sich beim Pressegespräch "beeindruckt und sehr erfreut" über den großen Zuspruch, den er erfahre.

 

Der 52-jährige, in Begrenz geborene Elbs studierte Theologie und wurde im Jahr seiner Promotion 1986 zum Priester geweiht. Außerdem absolvierte er ein Studium der Psychologie, Logotherapie und Existenzanalyse. Nach seiner Tätigkeit als Kaplan und Religionslehrer leitete er ab 1994 das Feldkircher Pastoralamt und wurde 2005 Generalvikar.

 

(Anmeldungen zur Bischofsweihe unter bischofsweihe@kath-kirche-vorarlberg.at oder 05522/ 3485-205)

 

Quelle: Kathpress

Fotogalerien zurück #weiter#
Südkorea
Mit Franziskus unterwegs
Pilgern
Beten mit den Füßen
Mariazell
Sommertagung der Bischöfe
Heiligsprechung
Rom im Ausnahmezustand
Bischöfe in Admont
Frühjahrsvollversammlung 2014
Videos zurück #weiter#
image
Ökumene leben
Bischof und Metropolit im Gespräch
image
Teresa von Avila
image
Den Tunnelblick weiten
Kardinal Schönborn zur Synode
image
Die Lehre vertiefen
Kardinal Schönborn zur Synode
image
Mehr als Statistik
Gespräch mit Kardinal Ezzati
Audio zurück #weiter#
Die Bilanz
Kardinal Schönborn zur Synode
Roll back der Revolution
200 Jahre "Wiener Kongress"
Freud, entmythologisiert
75. Todestag von Sigmund Freud
Schönborn: "Getreues Echo"
Über das "Instrumentum Laboris"
"Ich bin ein religiöser Mensch"
Gespräch mit Hubert von Goisern
Tipps zurück #weiter#
Franziskus
Das erste große Interview
Asyl im Servitenkloster
FAQ-Katalog der Caritas
Taufe feiern
Neuer Behelf für Eltern und Paten
Von Benedikt zu Franziskus
Papstreden zum Pontifikatswechsel
Das Vermächtnis
Letzte Generalaudienz im Wortlaut
Woanders zurück #weiter#
Oktober 2014
Die katholisch.at-Presseschau
September 2014
Die katholisch.at-Presseschau
August 2014
Die katholisch.at-Presseschau
Juli 2014
Die katholisch.at-Presseschau
Juni 2014
Die katholisch.at-Presseschau
Blogportal
Gregor Jansen | 23.10.2014

Bischöfe lernen Synode - graduell

Wohl selten zuvor hat eine außerordentliche Bischofssynode so viel mediale...
Georg Plank | 21.10.2014

Was tut die progressive Basis?

Verlauf und Ergebnis der außerordentlichen Bischofssynode stoßen auf...
Regina Polak | 20.10.2014

Meine Synoden-Bilanz

Ein neuer Stil, eine neue Sprache - aber eine inhaltliche Enttäuschung....
Kalender
25.10.2014 | Wien, MAK, 1., St...
Freiwilligenmesse in Wien
75 soziale Einrichtungen präsentieren sich mit ihrem Angebot an Freiwilligenarbeit VA: Verein... mehr »
25.10.2014 | 00:00 | Wien, Erzbischöf...
Edith Stein Tagung 2014 "Menschenbilder –...
Referenten u.a. Mette Lebech (NUI Maynooth), P. Christoph Betschart OCD, Sr. Anna Mayrhofer FMM... mehr »
25.10.2014 | 07:00 | St. Georgen/Längsee
Der Isonzo von Görz bis zu Mündung in die Adria
<p>Im letzten Abschnitt des Isonzotales, von Görz bis zur Mündung in die Adria, gewinnt der... mehr »
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2014 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.kath-kirche.at/
gewählte Darstellung: Auto