Sonntag 4. Dezember 2016

Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann die reine Freude bedeuten. Oft gehen mit der nahenden Geburt eines Kindes aber auch Sorgen und Ängste einher. Ambivalente Gefühle, Partnerschaftskonflikte, die Sorge, dass sich bestehende Probleme verschlimmern oder dass alles zu viel werden könnte.

Die Expertinnen in den kirchlichen oder von der Kirche unterstützten Schwangerschaftsberatungen helfen in dieser Situation weiter. Sie wissen um viele Hilfsmöglichkeiten, beraten anonym und kostenfrei; wo nötig und möglich wird die Beratung auch mit konkreter wirtschaftlicher Unterstützung oder Sachspenden verbunden. So entstehen oft neue Perspektiven für Mutter und Kind.

 

Das kirchliche Angebot reicht dabei von klassischen Beratungs- und Informationsangeboten wie etwa durch die Aktion Leben bis hin zu finanziellen Hilfsangeboten für Schwangere in Notsituationen, wie sie in verschiedenen Diözesen angeboten werden.

Symbolbild für  Ehe / Familie mit Kindern am 17. März 2015 in Bonn.
16. November
2016
"Amoris laetitia"

Theologen uneins über Folgen des Schreibens

Diskussionsabend an der Universität Salzburg - Wiener Ethiker Marschütz: Plädoyer für Weiterentwicklung kirchlicher Ehelehre

10. November
2016
Bischof Elbs

Neuer Blick auf Ehe und Familie

Feldkircher Bischof plädiert in neuem Buch und in "Kathpress"-Interview für wertschätzenden Blick auf Menschen auch in schwierigsten Lebenssituationen

Kardinal Christoph Sch
20. Oktober
2016
Schönborn

Papst schreibt Lehre der Kirche weiter

Kardinal referierte bei Theologischen Kursen über nachsynodales Schreiben "Amoris laetitia"

Modell eines Embryos in einem Laborglas. Symbolfoto für Schwangerschaft durch künstliche Befruchtung. Abtreibung und Genmanipulation
30. September
2016
"Aktion Leben"

Abtreibungsstatistik ist "Frage der Vernunft"

Erfolgreiche Bürgerinitiative "Fakten helfen!" demnächst wieder auf Tagesordnung des zuständigen Parlamentsausschusses - Rückenwind durch Ärztekammer und Familienforschungsinstitut

25. September
2016
Pastoralamtsleiterin

Mehr weibliche Führung täte der Kirche gut

Theologin Prüller-Jagenteufel bei Podiumsdiskussion: Auch in Kirche zu wenig Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf

23. September
2016

Weiterer Anlauf für Leihmutterschaft im Europarat abgeblitzt

Sozialausschuss lehnt umstrittenen Bericht ab, einigt sich aber auf Empfehlungen der Berichtsautorin an EU-Minister

zurück #weiter#
image
"Wem nützt das?"
Zum Fortpflanzungsmedizingesetz
image
Ehe & Familie
Erwartungen an die Synode
image
"Fakten helfen!"
Bürgerinitiative der Aktion Leben
image
Ehepaar Schmid
Wie ich zum Glauben kam
image
Reset
Wie beim ersten Mal
Schönborn: "Getreues Echo"
Über das "Instrumentum Laboris"
Medienreferat der
Österreichischen
Bischofskonferenz

Stephansplatz 4/6/1
A-1010 Wien
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
http://www.katholisch.at/
Darstellung: